Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Kurioser Großeinsatz im Lainzer Tiergarten in Wien.

Dort wurde ein Läufer von Wildschweinen angegriffen. Die Folge war ein polizeilicher Großeinsatz, bei dem sogar ein Hubschrauber mit Wärmebildkamera nach dem vermissten Läufer suchen musste.

Wildschweine verfolgten Läufer

Der Vorfall ereignete sich am Freitag Abend. Dort traf sich der Jogger mit einem Bekannten. Der Sportler absolvierte noch eine Runde im Lainzer Tiergarten. Doch zu dem vereinbarten Treffpunkt mit seinem Freund kam er nicht mehr zurück. Allerdings meldete er sich telefonisch bei seinem Kollegen. Die Nachricht war höchst kurios: Er saß auf einem Baum, weil er vor einem Rudel von Wildschweinen flüchten musste. Da sich die Wildschweine noch in unmittelbarer Nähe befanden, wollte er den Baum nicht verlassen. Der Bekannte verständigte daraufhin die Polizei.

Nur mit Wärmebildkamera gefunden

Da der Jogger leider nicht genau wusste, wo er sich im großen Lainzer Tiergarten befand, musste die Polizei sogar mit einem Hubschrauber inklusive Wärmebildkamera ausrücken. Diese konnte daraufhin den Standort des Läufers ermitteln und ihn unverletzt bergen.

Dazu passend:


Kommentar schreiben