SPORTNAHRUNG Schnellsuche

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Sportler sollten im Eigeninteresse auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten.

Denn mit dem richtigen Training lassen sich beachtliche Erfolge beim Muskelaufbau und der Konditionsverbesserung erzielen. Damit es nicht zu frustrierenden Erlebnissen kommt, solltest du die nachfolgenden Punkte beherzigen.

Muskelaufbau mit Protein

Das A und O für Sportler ist ausreichend Muskelmasse. Unzählige Formeln haben sich bereits mit dem richtigen Aufbau auseinandergesetzt. Die meisten empfehlen, den Leistungsumsatz mit etwas mehr Protein zu erhöhen. Auf diese Weise nehmen die Muskeln das überschüssige Eiweiß auf und setzen es für Muskelmasse ein. Zur Aufnahme eignen sich hochwertige Proteinpulver, Soja, mageres Fleisch, Fisch und andere Lebensmittel. Natürlich ist ein kontinuierliches Training ebenfalls von entscheidender Bedeutung. Aber ohne Protein werden die Erfolge eher gering ausfallen.https://vg02.met.vgwort.de/na/c5ecebd9500643188336e149bf60dfa5

Gesunde Fettsäuren und Vitamine

Ohne ausreichend Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente bleibt der sportliche Erfolg aus. Sie zählen zu den essenziellen Nährstoffen. Durch die Ernährung werden sie nicht immer vollständig abgedeckt. Ein Beispiel dafür ist Kreatin. Für Sportler ist es von besonderem Interesse, da der Stoff beim Muskelaufbau hilft. Weiterhin sind die Vitamine D, K und C von hoher Relevanz für Sportler. In Ergänzung zu einer gesunden Ernährung kannst du Nahrungsergänzungsmittel, Pulver und Vitamine zur Erweiterung des Speiseplans in Betracht ziehen. Sie versorgen den Körper über die Ernährung hinaus mit relevanten Nährstoffen. Auf diese Weise kann ein gesunder Muskelaufbau erzielt und die Leistungsfähigkeit durch höhere Konzentration verbessert werden. Zink etwa hilft bei einer schnelleren Erholung nach dem Sport und wird vom Körper in höheren Mengen ausgeschieden. Insofern ist eine zusätzliche Substitution in Absprache mit dem Arzt eine sinnvolle Möglichkeit. Konsultiere einen Ernährungswissenschaftler und lote aus, welche Stoffe dir einen Extra-Boost verschaffen können.

Ausreichend Ballaststoffe aufnehmen

Im Hinblick auf Sporternährung ist eine ausreichende Aufnahme von Ballaststoffen unerlässlich. Den Stoffen werden sättigende Effekte nachgesagt. Für Sportler, die einen traditionell höheren Energiebedarf haben, ist das eine hervorragende Nachricht. Gerade nach dem Training ist der Hunger oft groß. Nimmst du mit der Nahrung ausreichend Ballast auf, bleibst du länger satt und kannst dich ohne Magenknurren ausruhen. Lebensmittel mit einem hohen Anteil dieser Stoffgruppe sind:

- Hülsenfrüchte
- Vollkornprodukte
- Nüsse
- Kartoffeln
- Bananen
- Spinat

Die Auswahl ist also reichlich. Integriere ausreichend Nahrungsmittel dieser Gruppe in deinen täglichen Speiseplan. Und achte darüber hinaus darauf, ausgewogen zu essen. Einseitige Ernährungsweisen schaden dem Körper – und so auch der sportlichen Leistungsfähigkeit. Gerade die ist ja oberstes Ziel.

Speisen aus jeder Lebensmittelgruppe essen

Orientiere dich bei deiner Ernährung an den Empfehlungen von seriösen Ernährungsorganisationen. Der Aufbau des Speiseplans sollte mit reichlich Gemüse sowie Obst beginnen. Es folgen gesunde Kohlenhydrate und Protein, wobei letzterer Anteil für Sportler höher als für die Normalbevölkerung ausfallen darf. Ernährungsexperten empfehlen circa 1,2 bis 1,6 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht aufzunehmen. Einseitige Ernährung zählt zu den größten Gesundheitsgefahren unserer Zeit. Sie erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und viele weitere Zivilisationskrankheiten.

Fazit

Mehr Muskeln und eine höhere Ausdauer sind mit einer vernünftigen Sporternährung kein hehres Ziel. Bleibe also am Ball und lass dich von Rückschlägen nicht unterkriegen!


Kommentar schreiben

Senden

Weitere interessante Themen

 
 

 DasE-Book Trainingspläne für Läufer

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo