Das große Laufbuch der Trainingspläne

SPORTNAHRUNG LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Eine der häufigsten Probleme beim Laufen sind Probleme mit dem Magen.

Das kann einerseits daran liegen, das wir zu kurz vor dem Laufen gegessen haben oder ein Lebensmittel zu uns genommen haben, das sehr lange im Magen liegt und noch nicht vollständig verdaut ist.

Die britische Ernährungs-Expertin Renee McGregor hat in einer Studie fünf Lebensmittel veröffentlicht, die vor dem Laufen auf jeden Fall vermieden werden sollten:

1) Beeren

Himbeeren, Erdbeeren oder Heidelbeeren sind reich an Ballaststoffen. Sie verweilen daher sehr lange im Magen. Ein paar Beeren vor dem Laufen sind grundsätzlich kein Problem. Wer es allerdings übertreibt, könnte beim Laufen durchaus Probleme bekommen.

2) Kaffee

Das Thema um den Kaffee ist höchst umstritten. Viele Läufer und Läuferinnen schwören aufgrund seiner aufputschenden Wirkung auf Kaffee vor dem Laufen. Doch der Säureanteil im Kaffee ist sehr hoch. Das führt zum Aufstoßen und zu einem sehr unangenehmen Gefühl beim Sport. Allerdings gibt es dazu auch widersprüchliche Ergebnisse:

3) Trockenfrüchte

Eine großartige Energiequelle, aber bitte auf keinen Fall vor dem Laufen. Denn Trockenfrüchte sind unglaublich reich an Ballaststoffen. Nur eine kleine Menge davon kann uns beim Laufen große Probleme bereiten.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

4) Brokkoli und Rosenkohl

Kohlgemüse kann beim Laufen zu Blähungen führen. Die Mahlzeit solltest du daher nach dem Laufen zu dir nehmen.

5) Rotes Fleisch

Aufgrund des stark überdurchschnittlichen Anteils an Fett und Eiweiß musst du mit einer langen Verdauung rechnen. Rotes Fleisch solltest du maximal 24 Stunden vor dem Laufen essen. Ein idealer Zeitpunkt ist daher die erste Mahlzeit nach dem Sport.

Ebenfalls interessant:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo