Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Mensch gegen Maschine (C) Wechselzone - Hammer

Am 05. Juli 2014 fand das vom Verein Wechselzone organisierte Spektakel „Mensch gegen Maschine presented by Raiffeisenbank Weitra“ statt.

19 Teilnehmer folgten bei blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen der Erstauflage vom Bahnhof Steinbach bis zum Bahnhof St. Martin und lieferten sich ein spannendes Duell mit der nostalgischen Dampflokomotive Mh1. Sechs Läufer konnten dieses für sich entscheiden. Rund 180 Personen im Zug und 50 Zuschauer am Bahnhof in St. Martin, ließen sich dies nicht entgehen.

„Die Teilnehmer mussten eine Laufstrecke von 2,65 km entlang der Bahngleise absolvieren, während die vollbesetzte Lokomotive 2,8 km bewältigen musste. Um als Läufer überhaupt eine Chance zu haben, gaben wir ihnen einen kleinen Vorsprung“, so Karl-Heinz Feßl vom Verein Wechselzone.

Der Hauptlauf wurde kurz nach 18:00 Uhr gestartet. Der schnellste Athlet war der gebürtige Langschläger Christoph Laister, der für die Strecke nicht einmal neun Minuten benötigte (08:56,8 min). Insgesamt waren sechs Athleten schneller als der Zug, die sich somit das Preisgeld in der Höhe von € 200,- teilen durften. Zuvor fand um 17:00 Uhr bereits der Kinderlauf statt. 18 Kinder starteten auf einer 400 m langen Strecke, bevor sie ebenso wie die Athleten vom Hauptlauf, durch den Zielbogen am Bahnhof St. Martin einliefen. Dabei kamen sogar die Eltern beim Anfeuern und Mitlaufen ins schwitzen.

Obmann Christian Troll zur Veranstaltung: „Das besondere an unserem Laufevent ist, dass man nicht nur wie bei allen anderen Rennen gegen die Zeit, sondern auch gegen die Dampflokomotive läuft. Die Zuschauer selbst können das Rennen nicht nur am Start, im Ziel oder an einem Punkt entlang der Strecke verfolgen, sondern auch hautnah aus dem Zugwagon der Schmalspurbahn live dabei sein! Wir vom Verein sind sehr zufrieden wie die Veranstaltung auch bei den Zuschauern angenommen wurde. Wir möchten mit diesem Lauf aber nicht nur Topläufer ansprechen, sondern gerne auch einen Impuls für Hobby- und Nicht-Sportler geben, denn die Freude an der Bewegung und der Fun-Faktor sollen letztendlich im Vordergrund stehen!

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Foto © Wechselzone/Hammer


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo