Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vom See zum Berg

In den letzten neun Jahren hat sich der VOM SEE ZUM BERG zu einem Magneten der Kärntner Berglaufszene entwickelt.

Daher haben sich am Samstag den 20. September 2014 wieder 109 Läufer und Läuferinnen dem Wagnis den Berg zu bezwingen gestellt. Die reine Asphaltstrecke führte die Läufer und Läuferinnen auf der 9,2 km langen Strecke vom Casino im Ortszentrum von Velden, durch Velden, über Kranzelhofen, Oberjeserz, mitten durch die Ortschaft Köstenberg bis zum Ziel beim Alpengasthof Obersakoparnig inmitten der Ossiacher Tauern.

Der Start erfolgte um 10:30 Uhr in Velden am Wörthersee vor dem Casino bei schönsten Wetter und einer angenehmen Temperatur. Die Bedingungen waren optimal für den nun schon 9-fachen Sieger des Berglaufes Robert Stark (LC Stockenboi) mit einer Zeit von 0:38:23 absolvierte er wieder ein „starkes“ Rennen. Die 518 Höhenmeter bezwangen nach ihm Michael Wadl (LAC Klagenfurt,  0:38:50) und Martin Pogelschek (Kelag Energy Running Team 0:39:00) in Zeiten jeweils unter 40 Minuten!

Dass Rennen der Damen war in diesem Jahr sehr eng, da die ersten drei Damen nicht einmal eine Minute trennte. Die schnellste Frau war Helga Tomaschitz (LC Vitus, 0:47:25), vor Elisabeth Starz (LC Vitus St. Veit, 0:49:26) und Daniela Drescher (ASV Maria Saal, 0:50:24).

Neben dem klassischen Berglauf wurde heuer zum zweiten Mal ein Staffelbewerb angeboten, in diesem Jahr waren es bereits 9 Teams, die sich der Herausforderung stellten.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Wie schon in den letzten Jahren war am Köstenberg heuer wieder das Schlussevent der Kärntner-Sport-Leichtathletik-Talenteshow bei der sich in den unterschiedlichen Altersklassen viele sportbegeisterte Kinder miteinander messen konnten. Das Podest der U18-männlich wurde vom Lokalmatador und Vorjahres Gewinner Luca Braun (Union LFL Köstenberg, 0:41:59) gewonnen, auch in der Klasse U20-männlich gab es einen Sieger des Veranstaltenden Vereins Raphael Gatti (Union LFL Köstenberg 0:42:33).

Die Athleten die auch aus Italien, Deutschland und der Slowakei kamen haben bewundernswerte Ergebnisse erzielt! Es bleibt zu hoffen, dass auch im nächsten Jahr viele sportbegeisterte den Weg nach Velden einschlagen werden und beim Jubiläumslauf, dem 10. Vom See zum Berg – Berglauf teilnehmen. Die Frage bleibt offen, gibt es 2015 jemanden der stärker ist als „Stark“.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo