Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Mann mit dem Hammer ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für den Leistungsabfall eines Sportlers während eines Marathons.

Meist kommt es zum "Mann mit dem Hammer" beim Marathon ab Kilometer 30 bzw. auf den letzten zehn Kilometern der Distanz. Zu diesem Zeitpunkt sind die Glykogenreserven gänzlich aufgebraucht, die Folge ist ein Leistungseinbruch, sofern man nicht während des Marathons neue Energie zu sich nimmt.

Gründe für den Mann mit dem Hammer

Der Mann mit dem Hammer beschreibt den akuten Einbruch der Leistungsfähigkeit und damit den drastischen Abfall der Laufgeschwindigkeit. Gründe für diesen Leistungseinbruch kann es viele geben:

  • Kohlenhydratmangel
  • Hypoglykämie (niedriger Blutzuckerspiegel)
  • Zu schnelle Pace
  • Schlechte Tagesverfassung bzw. unerwartete gesundheitliche Probleme

Ursache für den "Mann dem Hammer" ist aber zumeist eine Kombination aus Kohlenhydratmangel und einer schlechten Renneinteilung. Ein voll gefüllter Glykogenspeicher reicht in etwa 90 Minuten aus, bis dieser bei einem Marathon gänzlich leer ist. Danach müsste sich der Körper die Energie aus der Fettverbrennung holen, was aber unweigerlich zu einer Reduktion des Lauftempos führen wird. Daher ist die Aufnahme neuer Energien bzw. zusätzlicher Kohlenhydrate während des Marathons von hoher Bedeutung.

Mehr dazu auch hier:

Hat man nun noch über das Ziel hinausgeschossen und eine zu offensive Rennstrategie gewählt, wird der Leistungsabfall früher und auch intensiver eintreten.

Den Mann mit dem Hammer vermeiden

Grundsätzlich sollten die oben angeführten Punkte möglichst vermeiden werden. Das heißt:

  • Voll gefüllter Gklykogenspeicher vor dem Marathon
  • Aufnahme von Kohlenhydraten während des Marathons
  • Konservative Rennstrategie (Stichwort: Negativ-Split)
  • Auf gute Tagesverfassung hoffen ;)

Entscheidend vor dem Marathon ist die Füllung der Glykogenspeicher, welche in den letzten drei bis vier Tagen vor dem Wettkampf durch das Carbo-Loading geschieht. Täglich sollten etwa 8 bis 10 Gramm Kohlenhydrate pro Kilogramm Körpergewicht aufgenommen werden.

Während des Marathons dürfen die ersten 30 Kilometer keinesfalls zu schnell gelaufen werden. Eine konservative, also eine defensive Rennstrategie ist beim Marathon zumeist erfolgreicher als eine offensive Taktik mit einem zu hohen Anfangstempo.

Watzlawick und der Mann mit dem Hammer

Das Sprichwort "Der Mann mit dem Hammer" kommt übrigens von Paul Watzlawick in seinem Buch  "Anleitung zum Unglücklichsein". In diesem beschreibt er, dass ein Mann ein Bild aufhängen möchte, aber nur den Nagel, jedoch keinen Hammer hat. Also möchte er sich diesen beim Nachbar ausleihen. Doch dem Mann kommen Zweifel, dass der Nachbar ihm den Hammer nicht leihen möchte. Seine Gedanken vertiefen sich immer mehr ins Negative, sodass er zum Nachbarn stürmt und diesen mit den Worten "Behalten Sie Ihren Hammer" anschreit, ohne ihn davor nach dem Hammer gefragt zu haben. Watzlawick wollte damit beschreiben, dass diese Hämmer in unseren Köpfen eine Zusammenarbeit mit anderen Menschen oftmals erschweren.https://vg01.met.vgwort.de/na/d13b4c98491346099c8443a566f1a9b6

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Alles sehr interessant, aber ob diese Redewendung auf Warzlawick zurückgeht, erscheint mir doch mehr als fraglich.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo