Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Am 7. Dezember 2018 wurde in der Millionenmetropole Abu Dhabi erstmals der Abu Dhabi Marathon ausgetragen.

Mit am Start waren auch zahlreiche Weltklasseläufer, die dafür sorgten, das auch im Dezember noch einmal großartige Zeiten über die Marathondistanz gelaufen wurden.

Sowohl bei den Herren als auch bei den Damen liefen jeweils zwei Teilnehmer Weltklassezeiten. Bei den Herren gewann der Kenianer Marius Kipserem, bei den Damen triumphierte mit Abadel Yeshaneh hingegen eine Athletin aus Äthiopien.

100.000 Dollar

Das Rennen der Herren wurde erst am letzten Kilometer entschieden. Denn da beschleunigte der neue Halbmarathon-Weltrekordhalter Abraham Kiptum (Kenia). Doch Kipserem konnte mit einigen Metern Rückstand den Abstand halten. Nur wenig später setzte er zum Gegenangriff an, sodass er sich schlussendlich im Schlussspurt durchsetzten sollte. Kipserem hatte nach 2:04:04 Stunden zwölf Sekunden Guthaben auf Kiptum, der die letzten Meter aus trabte. Für beide Kenianer war es eine persönliche Bestleistung. Sieger Kipserem, für den es als Belohnung 100.000 US-Dollar Preisgeld gibt, verbesserte sich gleich um mehr als zwei Minuten.

Platz 12 weltweit

Mit diesen 2:04:04 Stunden rangiert sich Kipserem auf Platz 4 der Weltjahresbestenliste und Platz 12 der ewigen Marathonbestenliste ein. Beeindruckend war dabei auch die Tempoverschärfung in der 2. Hälfte des Rennens, da die ersten 21,1 Kilometer nur in 1:02:35 Stunden absolviert wurden. Den Abschnitt zwischen Kilometer 30 und 35 absolvierten die zwei Spitzenläufer gar in unter 14 Minuten.

An den 2:20 Stunden gekratzt

Auch bei den Damen beeindruckten zwei Läuferinnen. Abadel Yeshaneh (Äthiopien) bildete nach der Hälfte des Rennens mit Eunice Chumba (Bahrain) und Gelete Burka (Ähtiopien) eine Dreier-Spitzengruppe. Burka musste als Erste federn lassen. Chumba verlor drei Kilometer vor dem Ziel den Anschluss, sodass der Weg für Yeshaneh frei war. Mit 2:20:16 Stunden lief sie auf Platz 14 der Marathon-Weltjahresbestenliste. Chumba überquerte nach 2:20:54 Stunden die Ziellinie. Damit stellte sie einen neuen nationalen Rekord für Bahrain auf.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Die Zeiten in Abu Dhabi waren 2018 zwar richtig gut, aber mit rund 600 Startern hat der Abu Dhabi Marathon für die Zukunft noch einiges an Steigerungspotential.

Alle Details zum Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo