Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nur noch gute drei Wochen sind es bis zum Start des 15. Volksbank-Münster-Marathons, der zu seinem Jubiläum viele Besonderheiten für seine Läuferinnen und Läufer sowie für die Zuschauer bereithält.

Immer mehr Teilnehmer melden sich derzeit für den Marathon an. Alle anderen Rahmenwettbewerbe sind bereits ausgebucht. Gerade gingen die letzten Meldungen für die Charity-Lauf über 10 km zugunsten des Bundesverband Kinderhospiz ein. Auch hier ist das Portal geschlossen.

Doch Marathonläufer haben die Möglichkeit, ihr Meldung noch bis Samstag vor dem Marathon, 10. September 16.30 Uhr bei der Marathonmesse abzugeben.
 
Eine besondere Motivation und Herausforderung ist für Marathonläufer mit langjähriger Erfahrung auch der erstmals beim Volksbank-Münster-Marathon angebotene Weltrekordversuch im Kettenmarathon. „Verrückter geht es nicht", aber es geht, haben die Cabanauten, wie sich die derzeitigen Weltrekordinhaber nennen, schon beim Würzburg Marathon vor vier Jahren erfahren. Der Weltrekordversuch besagt, dass mindestens 74 Marathonläufer aneinander gekettet die 42,195 Kilometer vom Start bis zum Ziel schaffen müssen. Die Zeit ist für den Weltrekord nicht erheblich, wird allerdings von Münster-Marathon e.V. mit maximal 5:30 Stunden vorgegeben, damit die seit vielen Jahren eingestielten Sperr- und Freigabezeiten unverändert bleiben können. Das A und O ist, dass sich niemand ausketten darf. Das ist nämlich einer Gruppe aus Kanada passiert, deren Weltrekord mit 83 Personen an der Kette nicht anerkannt wurde, weil sich zwei mittendrin ausgekettet hatten. Trotzdem wollen die Cabanauten um John Caba versuchen, 100 Läufer an der Kette vom Start bis ins Ziel zu bringen. „Dann ist Ruhe und dieser Weltrekord wird uns nicht mehr so schnell abhandenkommen, wie es fast durch die Kanadier gekommen wäre". Täglich wirbt die Gruppe im Internet und in persönlichen Gesprächen bei langjährigen Marathonläufern für ein Mitmachen. Auch das ist ein Wettlauf gegen die Zeit, denn bisher stehen 56 Teilnehmer auf der Liste. „Das Schlimmste ist nicht die schwere Kette, sondern das 5 ½ stündige Rasseln der Kette", so Markus Kotzolt aus der Weltrekordversuchs-Gruppe. Doch er weiß, dass die Stimmung beim Marathon in Münster einzigartig ist und die besondere Begeisterung der Zuschauer in Münster alle Cabanauten ins Ziel bringen wird, wo dann schließlich die Kette laut hörbar auf den roten Zieleinlaufteppich fallen wird.
 
Informieren und auch Anmelden für diesen ganz besonderen Marathonlauf kann man sich unter http://www.kettenmarathon.de/

Wenn das  Starterfeld voll ist, werden die Namen dann in die offizielle Teilnehmerliste des Volksbank-Münster-Marathons überführt.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo