Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 2 / 5

Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Traurige Nachrichten von dem am Sonntag ausgetragenen London Marathon 2016.

Wie die Veranstalter berichten, verstarb ein Läufer auf der Strecke des Marathons. Es war der elfte Todesfall in der 35-jährigen Historie des britischen Marathons.

Der 31-Jährige britischer Offizier David Seath kollabierte bei km 37, nur wenige Kilometer vor dem Ziel. Die Sanitäter vor Ort leiteten sofortige Hilfsmaßnahmen ein und transportierten den Teilnehmer in das Spital. Doch kurz nach der Ankunft konnten diese nur noch den Tod des Sportlers feststellen.

Die Veranstalter veröffentlichten eine Spendenseite, die Seath vor dem Marathon eingerichtet hatte. Er wollte für das Projekt "Help for Heroes" ein Spendengeld von 250 Pfund sammeln. Mittlerweile wurden bereits über 20.000 Pfund gespendet.

Erst 2012 starb mit Claire Squires eine hilfskräftige Läuferin kurz vor dem Ziel des London-Marathons. Ein damaliger Spendenaufruf brachte rund eine Million Euro für eine von ihr vorab unterstützte Hilfsorganisation ein. 2014 war zudem ein Mann nach dem Zieleinlauf in London zusammengebrochen und im Krankenhaus verstorben. Bisher gab es elf Todesfälle beim Marathon in London.

Mehr zum Thema Marathon:

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo