Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Vienna City-Marathon (C) HDsports42 Kilometer Bühne, 42.000 Schauspieler, eine Million Besucher: der Vienna City Marathon 2016 verwandelt Wien zum „Theater der Emotionen“.

Dieses Jahresthema für Österreichs größten Sportevent hat der Veranstalter heute veröffentlicht. Es verbindet die gesellschaftliche Wiener Tradition des Schauspiels mit sportlichen, emotionalen Momenten. Die Teilnehmer sind die Hauptdarsteller, die Zuseher das Publikum und die Laufstrecke durch das historische und moderne Wien mit dem neuen Ziel vor dem Burgtheater ist die grandiose Bühne.

„Wir werden die Veranstaltung auf allen Ebenen stärken und den Teilnehmern und Zusehern mitreißende Erlebnisse bieten. Dabei präsentieren wir Wien als großartige und weltoffene Metropole. Das Laufen ist global die größte aktive Sportbewegung der Gegenwart, weil es die Menschen emotional tief berührt. Diese Geschichte werden wir erzählen und in den Mittelpunkt rücken“, sagt Veranstalter Wolfgang Konrad. Vorfreude, Anstrengung, Euphorie, Stolz …: Tausende unterschiedliche Gefühle machen den Vienna City Marathon zum unvergesslichen „Theater der Emotionen“.

Nach der im September erfolgten Präsentation des neuen Zielbereichs auf der Ringstraße ist nun mit dem Jahresthema ein weiteres Herzstück der Veranstaltung sichtbar. Derzeit sind 11.000 Läuferinnen und Läufer für die 33. Auflage des Vienna City Marathon am 9. und 10. April 2016 angemeldet. Es werden rund 42.000 Teilnehmer aus 130 Nationen, allen Kontinenten und allen europäischen Ländern erwartet. Eine Million Menschen verfolgt das Geschehen direkt an der Strecke, in der ORF Liveübertragung im Fernsehen und über digitale Medien. Laut Wien Tourismus werden durch den Vienna City Marathon jährlich wiederkehrend über 80.000 Nächtigungen mit einem Mehrwert von über 55 Millionen Euro generiert. Der gesamtwirtschaftliche Nutzen des Vienna City Marathon liegt bei etwa 150 Millionen Euro und sichert umgerechnet weit mehr als 300 Ganzjahresarbeitsplätze.

Seit der ersten Auflage im Jahr 1984 ist das Wiener Laufereignis zu einem Sport-Großevent mit internationaler Bedeutung geworden. Unvergesslich, als im Jahr 2012 Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe und Lauflegende Haile Gebrselassie, die zwei größten Protagonisten des Laufsports, im OMV Champions Race ein Halbmarathon-Verfolgungsrennen bestritten haben. Dieses „Catch me, if you can“-Konzept hat den VCM ins internationale mediale Rampenlicht gerückt und Menschenmassen an die Strecke gelockt. Der Vienna City Marathon führt das IAAF Gold Label für Straßenläufe, die höchste Qualitätskategorie im internationalen Laufsport. Nur elf Marathons in Europa wurden damit ausgezeichnet.

Als Fundament der Veranstaltung hebt Wolfgang Konrad die verbindende Kraft des Laufsports hervor: „Der Vienna City Marathon ist mit seiner weltweiten Strahlkraft und seinen persönlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Dimensionen der Ausdruck für ein gemeinsames und friedvolles Miteinander, unabhängig von Nation, Religion, Hautfarbe und Überzeugung. Der Vienna City Marathon sowie alle nationalen und internationalen Laufsportveranstaltungen sind der jährliche Beweis dafür. Zehntausende Menschen kommen zusammen, um mit großem persönlichem Einsatz, gemeinsame Ziele anzustreben – ohne Gewalt, Rassismus oder Diskriminierung.“

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Der Vienna City Marathon bietet Bewerbe für Teilnehmer jeden Alters und jeder Leistungsstufe. Am Sonntag, 10. April 2016 starten neben dem Marathon über 42,195 Kilometer der OMV Halbmarathon und ein Staffelmarathon für 4er-Teams. Bereits am Samstag, 9. April sorgen der Coca-Cola 4.2 und Coca-Cola 2.0 für einen Stimmungshöhepunkt. Bei diesen Läufen sind die Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo