Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Eine völlig kuriose Story sorgt momentan in den Vereinigten Staaten von Amerika für Aufsehen.

Dort lief ein 26-Jähriger einen Marathon, obwohl er zuvor nur Wettkämpfe bis maximal zehn Kilometer bestritt. Das außergewöhnliche an der Sache: Er hatte nicht geplant einen Marathon zu laufen. Schuld waren seine Kopfhörer.

Erster Halbmarathon war geplant

Der Läufer Mike Kohler wollte in North Dakota zum ersten Mal einen Halbmarathon über 21,1 km laufen. Davor lief er nur Wettkämpfe über fünf Kilometer und zehn Kilometer. Allerdings ging Kohler etwas unvorbereitet an den Start. Denn er dachte, das Halbmarathon und Marathon zeitgleich starten. Doch dem war nicht so. Der Halbmarathon wurde erst 15 Minuten nach dem Marathon eröffnet.

Fehler viel zu spät bemerkt

Der junge Sportler reihte sich aber im Starterfeld der Marathonläufer ein. Da er noch dazu mit seinen Kopfhörern Musik hörte, bekam er nichts von den organisatorischen Hinweisen mit. So lief er gemeinsam mit dem Marathonfeld los und folgte auch dem Kurs, der sich schnell vom Halbmarathonkurs abzweigte. Nach zwölf Kilometern bemerkte er seinen Fehler. Doch der Sportler lief zunächst weiter. Als er nach zweieinhalb Stunden die ersten 21,1 Kilometer geschafft hatte, lief er einfach weiter. Und nach weniger als sechs Stunden erreichte er tatsächlich das Ziel.

Aber: Als Belohnung gab es nur eine Halbmarathon-Medaille, da er nicht für den Marathon gemeldet hat. Ihm wird es aber egal sein...


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo