Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nach Valentin Pfeil und Edwin Kemboi hat mit Lemawork Ketema auch der 3. Österreicher das Marathon-Limit für die Olympischen Sommerspiele in London verpasst.

Der zweifache Wings For Life World Run Sieger belegte beim stark besetzten Hamburg Marathon Rang 18. Bis km 25 war Ketema deutlich auf Kurs Olympia-Norm.

Danach konnte der 29-Jährige aber seine Pace nicht mehr halten und hatte nach 2:16:19 Stunden über zwei Minuten Verspätung auf das geforderte Limit (2:14:00 h). Die erste Halbmarathondistanz legte er in 1:06:13 Stunden zurück, auch nach 25 km lag Ketema noch auf Kurs 2:12 Stunden. Danach musste er aber dem teilweise unrhythmisch gelaufenem Tempo bei windigen Bedingungen Tribut zollen und wie auch viele andere Läufer deutlich an Pace rausnehmen.

Den Marathon in Hamburg gewann der Äthiopier Tesfaye Abera (2:06:58 h)

In der Vorwoche verpassten mit Valentin Pfeil (Wien Marathon) und Edwin Kemboi (Rotterdam) zwei weitere Österreicher das Olympia-Limit über die Marathondistanz.

Durchgangszeiten Lemawork Ketema - Hamburg Marathon 2016

SplitZeitDiffmin/kmkm/h
5 km 00:16:04 16:04 03:13 18.68
10 km 00:31:39 15:35 03:07 19.26
15 km 00:46:54 15:15 03:04 19.67
20 km 01:02:41 15:47 03:10 19.01
Halb 01:06:13 03:32 03:14 18.64
25 km 01:18:36 12:23 03:11 18.91
30 km 01:35:07 16:31 03:19 18.17
35 km 01:51:45 16:38 03:20 18.02
40 km 02:08:41 16:56 03:24 17.72
Netto 02:16:19 07:38 03:29 17.27

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo