Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Beim Berlin-Marathon 2017 wollte der deutsche Profi-Läufer Philipp Pflieger persönliche Bestzeit laufen und das EM-Limit für die Marathon-Europameisterschaften 2018 in Berlin knacken.

Beides misslang. Pflieger erlitt auf der zweiten Rennhälfte mehrmals einen Schwächeanfall. Ein unbekannter Passant konnte im letzten Moment einen Sturz des Läufers verhindern. Nun sucht Pflieger den Helfer, um sich bei ihm zu bedanken.

Auf Facebook wurde sein Post bereits über 5.000 Mal geteilt, trotzdem fehlt von dem Helfer noch jede Spur. Der Mann kam Pflieger bei km 39 zu Hilfe. Zu diesem Zeitpunkt war der Traum von einer neuen Bestzeit für den Spitzenläufer bereits ausgeträumt. Pflieger wollte nach seiner Olympiateilnahme 2016 im Marathonlauf und der im Vorjahr starken Marathonzeit von 2:12:50 Stunden noch einen draufsetzen und beim Berlin-Marathon 2017 erstmals unter 2:12 Stunden laufen.

Doch es war nicht der Tag des 30-jährigen, der erstmals nach 30 km einen Schwächeanfall erlitt und schlussendlich wenige Kilometer vor dem Ziel aufgeben musste. Nun möchte er wenigstens dem Menschen danken, der ihn noch vor einer möglichen Verletzung bewahrt hat: "Auch wenn es vielleicht unwahrscheinlich erscheinen mag, möchte ich auf diesem Weg die Power von SocialMedia nutzen, um den jungen Mann zu finden, der mir bei Kilometer 39/40 geholfen hat."


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo