Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Berlin Marathon 2020 wurde heute offiziell abgesagt.

Die größte Marathonveranstaltung Deutschlands, die erst in fünf Monaten stattfinden hätte sollen, musste aufgrund des Coronavirus gestrichen werden.

Berliner Senat verbietet Großveranstaltungen

Der Marathonlauf hätte am 27. September 2020 stattfinden sollen. Da der Berliner Senat Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Personen bis 24. Oktober 2020 untersagt hatte, kann der Berlin-Marathon nicht stattfinden. Mit fast 50.000 Läufer und Läuferinnen zählt der Berlin-Marathon zu den größten Laufevents der Welt. Es ist die erste Absage in der Geschichte des Berlin-Marathons, der erstmals im Jahr 1974 ausgetragen wurde.

Vielen verschobenen Events droht Absage

Viele im Frühjahr abgesagten Veranstaltungen hatten ihren Termin auf den Herbst verschoben. Diesen könnte in den nächsten Wochen und Monaten eine erneute Absage drohen. Denn nach derzeitigem Stand ist es unrealistisch, das im Herbst Laufveranstaltungen stattfinden dürfen. Das betrifft vor allem Großveranstaltungen.

Termin 2021

Über die weiteren Konsequenzen des abgesagten Berlin-Marathons informierten die Veranstalter von SCC Events noch nicht. Eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt ist unrealistisch, daher wird der Berlin Marathon mit großer Wahrscheinlichkeit erst wieder im Jahr 2021 stattfinden. Einen offiziellen Termin dafür gaben die Veranstalter noch nicht bekannt. Wahrscheinlich ist allerdings ein Start Ende September. Wie mit den bezahlten Startgeldern verfahren wird, ist ebenfalls offen. Der Berlin-Marathon war, wie auch in den vergangenen Jahren, restlos ausgebucht. Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben auf jeden Fall ein Recht auf voll Rückerstattung der Startgebühren ().

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

In diesem Jahrtausend hat sich der Lauf in der Bundeshauptstadt als der schnellste Marathonlauf der Welt etabliert. Mehrere Male wurden Weltrekorde aufgestellt, zuletzt im Jahr 2018 von Eliud Kipchoge, der mit 2:01:39 Stunden die schnellste Marathonzeit in der Geschichte des Laufsports lief.

Ebenfalls interessant:

Mach mit beim 1. Anti Corona Run


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo