Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Eine große Marathonveranstaltung in Mexiko wurde von einem gewalttätigen Zwischenfall überschattet.

Ein Teilnehmer des Valladolid-Marathon in Yucatan trat nach dem Zieleinlauf gegen einen mitlaufenden Hund ein. Ein Mitglied des Veranstalters filmte diesen Vorfall und veröffentlichte das Video in den sozialen Netzwerken.

Übeltäter zeigte Reue

Der kleine Hund begab sich kurz vor dem Ziel des Marathons plötzlich auf die Laufstrecke und lief neben den Teilnehmern ohne sie allerdings zu attackieren. Kurze Zeit später trat ein Teilnehmer mit dem Fuß gegen den Hund. Eine Sekunden danach wird das Tier auch noch von einem Fahrradfahrer unbeabsichtigt erwischt. Die Zuschauer eilten sofort zur Hilfe. Der Hund blieb zum Glück unverletzt.

Der Läufer bereute seine Aktion und entschuldigte sich in den sozialen Netzwerken. Tierschützer fordern nun, das der Sportler von zukünftigen Sportveranstaltungen ausgeschlossen wird.

Das Video zum Vorfall

Zu einem anderen ungewöhnlichen Vorfall mit Tieren kam es kürzlich in Graz, wo ein Läufer von Krähen attackiert wurde.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Kommentare   

+1
So ein Verhalten zeugt von grenzenloser Brutalität! Ausgeschlossen sollte er werden!
Zitieren Dem Administrator melden
+2
Hoffe dieser brutale Mensch, der einen unschuldigen Hund niedergetrampelt hat, nur weil dieser etwas schneller war, wie er, hat seine gerechte Strafe bekommen und seine Freunde und Familie ignorieren ihn nur noch. Diese kleine Hund hat ihm nichts getan. Ich hoffe, das es in Mexiko auch Tierschutz und Tierfreunde gibt, die so etwas nicht gutheißen. Wenn man das Video sieht, tut einem das Herz weh. Traurig, das es solche Menschen gibt, die ihre Wut an Tieren auslassen. Bin auch für Ausschliessen, denn er erzeugt zu viel Adrenalin, der bei dieser Person ins Gehirn steigt.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo