Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Diesen Samstag soll in Monza erstmals der Marathon in unter zwei Stunden gelaufen werden.

Auf einer Rennstrecke in Monza möchten drei Marathonläufer die 42,195 km in unter zwei Stunden zurücklegen. Gelingt dieses Vorhaben, wären sie die ersten Menschen die diese Marke unterbieten. Ein offizieller Weltrekord wäre dies aber keiner.

Das Projekt wird von Nike durchgeführt und unter dem Namen "Breaking2" angekündigt. Die drei Hauptprotagonisten sind Olympiasieger Eliud Kipchoge (Kenia), Halbmarathon-Weltrekordler Zersany Tadese (Eritra) und Lelisa Desisa (Äthiopien).

Rekordversuch unter "Laborbedingungen"

Der Autodromo Natzionale di Monza soll die ideale Strecke für diesen Rekordversuch sein. Auf dem 2,4 km langen Kurs werden 17,5 km Runden absolviert. Die Strecke ist komplett eben. Zudem wird das Trio über die gesamte Distanz von Pacemakern begleitet.

Kipchoge ist mit einer Bestzeit von 2:03:05 Stunden der aktuell drittschnellste Marathonläufer in der Geschichte. Desisa hat zwar "nur" eine Bestmarke von 2:04:45 Stunden, allerdings 2013 und 2015 den legendären Boston Marathon gewonnen. Tadese hält seit mittlerweile sieben Jahren mit einer Zeit von 58:23 Stunden den Halbmarathon-Weltrekord.

2-Stunden Schallmauer unwahrscheinlich

Wird der bisherige Weltrekord unterboten, wäre die neue Zeit allerdings nicht als Weltrekord gültig, da diverse Vorgaben des Weltverbandes IAAF nicht erfüllt werden. So dürfen z. B. nicht während eines Laufes Tempomacher erneut einsteigen (insgesamt kommen 18 Tempomacher zum Einsatz). Trotz des Marathon-Rekordversuches unter "Laborbedingungen" ist das Knacken der 2-Stunden-Schallmauer mehr als unwahrscheinlich. Ein schnellere Zeit als der bisherige Marathon-Weltrekord könnte aber durchaus möglich sein.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo