Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Extrem unvernünftig oder sehr beeindruckend?

Die Leistung eines 10-jährigen Läufers aus Ungarn sorgt derzeit für hitzige Diskussionen. Er lief in seinem Urlaub einen Marathonlauf.

Der junge Sportler "Loci" war mit seiner Familie in Bosnien und Herzegowina auf Urlaub. Dort trat er zum Sarajevo-Marathon an. Für diesen hatte er sich mit seiner Familie vorbereitet. Obwohl beim Marathonlauf nur Personen ab 18 Jahren startberechtigt sind, durfte er trotzdem mitlaufen. Die Veranstalter rechneten ohnehin nicht, dass er tatsächlich die gesamte Distanz schaffen würde.

Marathon bei 36° Celsius

Hinzu kamen Temperaturen um die 36° Celsius, die während des Marathons gemessen wurden. So kam es wenig verwunderlich dazu, dass Loci bereits nach gut der Hälfte des Rennens Probleme hatte. Doch er zeigte großen Einsatzwillen und kämpfte sich Kilometer um Kilometer bis in das Ziel, das er nach weniger als fünf Stunden erreichte.

Selbstdarstellung in sozialen Medien wohl als Motiv

Kritik gab es danach in den sozialen Medien an den Eltern, die den 10-Jährigen bei diesen heißen Temperaturen einen Marathon zumuteten. Das die Teilnahme von Loci auch die Selbstdarstellung in sozialen Medien zum Ziel hatte, ist unumstritten. Immerhin betreut die Familie eine eigene Facebook-Fanseite für ihre beiden Kinder Loci und Oliver. Oliver konnte in Sarajevo aufgrund einer Verletzung nur über beim 5-Kilometerlauf antreten.

Zum Glück kamen beide Teilnehmer gesund ins Ziel.

Ebenfalls interessant:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo