Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

EM 2014 in ZürichJennifer Wenth sorgte bei den Freiluft-Europameisterschaften für das bisher besten Ergebnis im ÖLV-Team.

Die Niederösterreicherin belegte nach einem taktisch klugen Rennen den elften Platz. Des Sieg holte sich die Schwedin Meraf Bahta (aus Eritra eingebürgert) vor der Niederländerin Sifan Hassan (aus Äthopien eingebürgert).

3,5 km blieb das 17-köpfige Feld dicht beisammen. Danach beschleunigte die Spitze um Meraf Bahta das Tempo. Wenth, zu dem Zeitpunkt auf Rang 14, teilte sich die letzten Runden gut ein und arbeitete sich Platz um Platz nach vorne. Nach 15:47,61 Minuten fehlten der Studentin nur drei Sekunden auf eine Top-10 Platzierung. Im Kampf um Gold hatte 1.500-Meter-Europameisterin Sifan Hassan gegenüber Meraf Bahta das Nachsehen. Bahta sorgte in 15:31,39 Minuten für die zweite schwedische Medaille in Zürich. Die erste holte mit Abeba Aregawi übrigens auch eine aus Afrika geholte Läuferin. Bronze ging mit Susan Kuijken an die Niederlande.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo