Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

David Rudisha hat seinen Olympiaerfolg von 2012 wiederholt.

Der Kenianer setzte sich wie auch vor vier Jahren in London souverän über die 800 Meter durch. Damals lief er mit 1:40,91 Minuten einen Weltrekord über die zwei Stadionrunden.

Ähnlich souverän war sein Auftritt heute Nacht in Rio, wo er mit 1:42,15 Minuten fast eine halbe Sekunde Vorsprung auf den zweitplatzierten Algerier Taoufik Makhloufi hatte.

Gold dank Hechtsprung

Allyson Felix verpasste hingegen über die 400 Meter ihren fünften Olympiasieg. Die US-Amerikanerin die 2012 noch drei Goldmedaillen holte, musste sich im Schlussspurt Shaunae Miller (49,44 sek) geschlagen geben. Die Läuferin aus den Bahamas nahm Felix dank eines Hechtsprunges über die Ziellinie noch sieben Hundertsel-Sekunden ab.

Weltrekordler geschlagen

Für die Sensation des Abends sorgte allerdings der Brasilianer Thiago Braz Da Silva. Der Stabhochspringer sorgte mit neuem Olympischen Rekord von 6,03 Metern für die zweite brasilianische Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Rio. Weltrekordler Renaud Lavillenie (Frankreich) musste sich mit Silber begnügen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo