Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Jennifer Wenth darf bei den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro doch im Finale antreten.

Die Niederösterreicherin belegte ursprünglich im 2. Vorlauf über 5.000 Meter mit einer Zeit von 16:07 Minuten weit abgeschlagen von der Spitze den 14. Platz.

Als Gesamt-28. war sie somit weit entfernt von einem der 15 Final-Plätze. Da Wenth durch einen Sturz zweier Kontrahentinnen 2.000 Meter vor dem Ziel aber völlig außer Tritt gebracht wurde, entschied sich die Jury Wenth und die zwei gestürzten Läuferinnen für das Finale nachzunominieren.

Der Finalbewerb mit 18 Läuferinnen findet am 20. August und 2:30 Uhr nachts (MESZ) statt.

Erwartungsgemäß chancenlos war Beate Schrott im Vorlauf über die 100 Meter Hürden. Die Olympiafinalistin von London 2012 belegte mit 13,47 Sekunden in ihrem Heat den 8. und letzten Rang.


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Puuh, sehr schmeichelhaft. Sie hätte auch ohne dem Sturz keine Chance gehabt.
Zitieren Dem Administrator melden
Blogheim.at Logo