Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Äthiopier Selemon Barega lief bei den Olympischen Spielen in Tokio zum etwas überraschenden Sieg über die 10.000 Meter.

Der 21-Jährige setzte sich in einem taktischen Rennen gegen die stärker eingeschätzte Konkurrenz aus Uganda durch. Die Topfavoriten belegten die Ränge 2 und 3.

Solo führte zur Aufgabe

Die erste Hälfte des Rennens führte Stephen Kissa aus Uganda das Rennen teilweise mit einigen Sekunden Vorsprung vor dem Hauptfeld an. Doch nach rund 6.000 Metern stieg der aus dem Rennen aus. Die Topfavoriten auf Gold, seine Landsmänner Joshua Cheptegei und Jacob Kiplimo, waren bis kurz vor Ende des Rennens in der Spitze des Feldes vertreten.

Entscheidende Attacke zu Beginn der Schlussrunde

Doch Selemon Barega (Persönliche Bestzeit: 26:49,46 Minuten) gelang kurz nach Beginn der letzten Runde die entscheidende Attacke. Cheptegei und Kiplimo konnten auf der Zielgeraden nur noch die Lücke verkürzen, aber nicht schließen. Mit 27:43,22 Minuten lief Selemon Barega souverän vor dem Weltjahresschnellsten Jacob Kiplimo und dem Weltrekordhalter Jacob Kiplimo zu Olympia-Gold.

Nach Hallen-WM Silber 2018 über die 3.000 Meter und Freiluft-WM Silber 2019 über die 5.000 Meter war dies der erste große Erfolg in der Karriere von Selemon Barega.

Äthiopiens Erfolgslauf über die 10.000 Meter geht weiter

Für Äthiopiens Herren war es bei Olympischen Spielen die sechste Goldmedaille über die 10.000 Meter. Lediglich Finnlands Athleten holten über diese Distanz öfter Gold (7-mal zwischen 1912 und 1976). Seit 1992 gewann Äthiopien bei Olympischen Spielen über die 10.000 Meter immer mindestens eine Goldmedaille (Damen oder Herren). In Summe war es das 11. Olympia-Gold (6-mal Herren, 5-mal Damen) für Äthiopien über die längste Laufdistanz auf der Laufbahn.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Europäer weit zurück

Bester Nicht-Afrikaner war auf Platz 5 Grant Fisher (USA). Europa war lediglich durch den Franzosen Morhad Amdouni in den Top 10 vertreten, der mit 27:53,58 Minuten Platz 10 belegte. Das 10.000-Meter-Rennen war die erste Medaillenentscheidung bei diesen Olympischen Spielen in der Leichtathletik.

Ergebnisse Finale - 10.000 Meter

Die Ergebnisse über die 10.000 Meter der Herren bei den Olympischen Sommerspielen 2021 in Japan.

30. Juli 2021, 13:30 Uhr

RangNameNationZeit
1 Selemon BAREGA ETH 27:43.22 
2 Joshua CHEPTEGEI UGA 27:43.63 SB
3 Jacob KIPLIMO UGA 27:43.88 
4 Berihu AREGAWI ETH 27:46.16 
5 Grant FISHER USA 27:46.39 
6 Mohammed AHMED CAN 27:47.76 SB
7 Rodgers KWEMOI KEN 27:50.06 
8 Yomif KEJELCHA ETH 27:52.03 
9 Rhonex KIPRUTO KEN 27:52.78 
10 Morhad AMDOUNI FRA 27:53.58
11 Yemaneberhan CRIPPA ITA 27:54.05 SB
12 Aron KIFLE ERI 28:04.06 
13 Carlos MAYO ESP 28:04.71 
14 Marc SCOTT GBR 28:09.23 
15 William KINCAID USA 28:11.01 
16 Joe KLECKER USA 28:14.18 
17 Akira AIZAWA JPN 28:18.37 SB
18 Isaac KIMELI BEL 28:31.91 
19 Patrick TIERNAN AUS 28:35.06 SB
20 Weldon Kipkurui LANGAT KEN 28:41.42 
21 Julien WANDERS SUI 28:55.29 SB
22 Tatsuhiko ITO JPN 29:01.31 
23 Kieran TUNTIVATE THA 29:01.92 
Sam ATKIN GBR DNF 
Stephen KISSA UGA DNF 

25 Athleten kämpften über die längste Distanz auf der 400-Meter-Laufbahn um die Medaillen. Für die Schweiz war Julien Wanders über die 25 Stadionrunden am Start. Der britische Titelverteidiger Mo Farah konnte sich nicht für die Olympischen Spiele qualifizieren.

Olympia 2021: Zeitplan und Programm - Leichtathletik


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo