Planet Earth Run - Laufevent

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Niederösterreicherin Beate Schrott hat einen glänzenden Saisonstart hingelegt.

Die 32-Jährige fixierte gleich beim ersten 60-Meter-Hürden-Wettkampf in dieser Saison das Limit für die Hallen-Europameisterschaften 2021. Schrott war beim international hochkarätig besetzten World Indoour Tour-Meeting in Karlsruhe am Start.

3 Hundertstel

Dort belegte die Niederösterreicherin den 10. Endrang. Mit 8,22 Sekunden blieb die Athletin der Union St. Pölten drei Hundertstel unter der geforderten Norm (8,25 Sekunden) für die Hallen-EM in Torun (Polen).

Zweitbester Saisonstart

Für Beate Schrott war es der zweitbeste Saisonstart in ihrer Karriere. Nur im Jahr 2013 lief sie bei ihrem ersten Saison-Wettkampf über die 60 Meter Hürden eine schnellere Auftaktzeit (8,17 Sekunden). In Karlsruhe gewann überraschend die Finnin Nooralotta Neziri mit 7,92 Sekunden vor Tobi Amusan (Nigeria / 7,94 Sekunden) und der Vorlauf-Schnellsten Nadine Visser (Niederlande / 7,96 Sekunden).

Beate Schrott hält seit acht Jahren bei einer Bestzeit von 7,96 Sekunden. Die Olympia-Achte von 2012 hofft auf ähnliche Zeiten in dieser Hallen-Saison.

Dazu passend:

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo