Pin It

Für Österreichs Sprinter Markus Fuchs war bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Belgrad erwartungsgemäß im Vorlauf Endstation.

Mit einer Zeit von 6,68 Sekunden belegte er bei seinem WM-Debüt den 29. Platz. Nur die besten 24 Athleten qualifizierten sich für das Semifinale.

6 Hundertstel fehlten

Markus Fuchs lief im fünften von sieben Vorläufen u.a. mit Doppel-Olympiasieger Lamont Marcell Jacobs (Italien). Mit 6,68 Sekunden belegte er Platz vier in seinem Vorlauf. Zu wenig für den Aufstieg in die nächste Runde. Dafür hätte Markus Fuchs seine persönliche Bestleistung von 6,62 Sekunden egalisieren müssen.

„Es war eine solide Leistung heute. Sicher nicht das Maximum was ich drauf habe, aber ich kann sicher stolz darauf sein. Es gibt mir aber viel Hoffnung für die Freiluft, weil ich hinten raus meine Stärke habe und mir die 100m besser liegen," so Fuchs nach dem Rennen.

WM für ÖLV-Team beendet

Damit ist die WM für Österreichs Team bereits beendet. Denn neben Fuchs war nur noch Sarah Lagger Vertreterin des rot-weiß-roten Teams. Die belegte bei ihrer WM-Premiere im Fünfkampf den 8. Rang.

Nachlese:

Mehr zur WM:

Pin It

Kommentar schreiben

Senden
 
 

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

 
 
Blogheim.at Logo