Planet Earth Run - Laufevent

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

13) Alexandra TOTH

Toth Alexandra (C) OELV CoenSchilderman

Die 23-Jährige Alexandra Toth überraschte diese Saison mit einer einer klaren Leistungssteigerung über die 100 Meter.  Mit 11,43 Sekunden unterbot sie das EM-Limit um sieben Hundertsel.

Das hat sie vor allem einer Trainingsumstellung mit vermehrtem Krafttraining zu verdanken. Wenn es ideal läuft, ist für die Steirerin bei ihrer ersten EM-Teilnahme in der allgemeinen Klasse der Semifinaleinzug möglich.

Disziplin: 100 Meter

Verein: ATG

Medaillenchance: 1 %

Top 10 Chance: 5 %

14) Andreas VOJTA

Geht es um die EM-Erfahrung, dann zählt Andreas Vojta zum alten Eisen im Österreichischen Team.

Denn für den 29 Jahre alten Gerasdorfer ist es der fünfte EM-Start in Serie. Allerdings der Erste über 5.000 Meter. Bei den bisherigen Europameisterschaften trat er immer über die 1.500 Meter an. Sein bestes Resultat war Platz 10 im Jahr 2012 in Helsinki. Damals kam Vojta im Finale zu Sturz, ansonsten wäre noch mehr für ihn möglich gewesen.

Sein Ziel für Berlin hat er eindeutig definiert: "Auch wenn ich von der Papierform her wohl nicht in den vorderen Rängen zu finden bin, will ich in Berlin meine bisher beste EM-Platzierung holen". Dazu ist aber eine Steigerung notwendig. Denn eine Saisonbestleistung von 13:52,88 Minuten ist nicht herausragend. Seine Bestleistung aus dem Jahr 2017 liegt bei 13:38,03 Minuten.

Vojta hat sich auch für die 10.000 Meter qualifiziert. Einen Start über die 25 Stadionrunden hat er allerdings nicht geplant.

Disziplin: 5.000 Meter

Verein: team2012.at

Medaillenchance: 5 %

Top 10 Chance: 30 %

15) Lukas WEISSHADINGER

Weisshaidinger (C) oelv jean pierre durand

Lukas Weißhaidinger ist unter den Diskuswerfern längst ein gefürchteter Gegner.

Schon bei den Olympischen Sommerspielen 2016 war er als Sechster im Spitzenfeld. Bei Freiluft-Europameisterschaften ist es für den routinierten Oberösterreicher allerdings die erste EM-Teilnahme. Denn 2016 musste er aufgrund einer Sprunggelenks-Verletzung kurzfristig absagen.

Weißhaidinger verbesserte im Frühjahr mehrmals den Österreichischen Rekord. Mit 68,98 Metern ist er in der europäischen Jahresbestenlisten auf Rang 3. Allerdings wenig aussagekräftig, denn die Dichte im Diskuswurf ist enorm hoch. Deswegen möchte Weißhaidinger auch Schritt für Schritt zum Ziel: "Mein voller Fokus liegt jetzt bei der Qualifikation, viele Favoriten sind hier schon gescheitert." Ist die Qualifikation geschafft, ist im Finale der Top 12 alles möglich.

Das bisher beste EM-Resultat Österreichs im Diskuswurf war der 7. Platz von Gerhard Mayer im Jahr 2012.

Disziplin: Diskuswurf

Verein: ÖTB OÖ LA

Medaillenchance: 50 %

Top 10 Chance: 85 %

16) Lemawork KETEMA-WELDEAREGAYE

Lemawork Ketema im Blild links

Mit 32 Jahren ist Lemawork Ketema der "Senior" in Österreichs Team.

Doch angesichts seiner Schnelligkeit ist Ketema längst kein Auslaufmodell. Ketema ist momentan Österreichs konstantester Marathonläufer. Mit einer Saisonbestleistung von 2:14:23 Stunden ist er derzeit der Schnellste der vier gemeldeten ÖLV-Marathonläufer.

Seine Bestleistung liegt bei 2:14:23 Stunden, aufgestellt im Vorjahr. Für Ketema kein Grund sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen: "Mein Ziel für die EM ist jedenfalls eine weitere Verbesserung meiner heurigen Zeit auf ca. 2:12, aber das wird stark vom Wetter abhängen."

Gelingt ihm das, ist eine Platzierung in der Nähe der Top 10 nicht abwegig. 2016 belegte er bei den Halbmarathon-Europameisterschaften als bester Österreicher Platz 20.

Disziplin: Marathon

Verein: SVS Leichtathletik

Medaillenchance: 5 %

Top 10 Chance: 25 %

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/dc470532143d4ac1a46aa71c2138de54LIVE-ERGEBNISSE & alle Gewinner

Zum Zeitplan & Programm

Zum Medaillenspiegel

https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/dc470532143d4ac1a46aa71c2138de54

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo