60 Minuten Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Einer der größten Doping-Sünder aller Zeiten beendet seine aktive Karriere.

Der US-Sprinter Justin Gatlin wurde in seiner Karriere zwei Mal des Dopings überführt. Auch danach gab es weitere Vorwürfe gegen den heute 40-Jährigen. Trotz dieser Verstöße gewann Gatlin Olympia-Gold und mehrere WM-Titel.

5 Olympia-Medaillen

Seinen größten Erfolg feierte Justin Gatlin im Jahr 2004 bei den Olympischen Sommerspielen in Athen, wo er Gold über die 100 Meter holte. Insgesamt gewann er bei drei Olympischen Spielen fünf Medaillen. Hinzu kommen 6 weitere WM-Titel bzw. in Summe 12 WM-Medaillen.

Weltrekord annulliert

Seine persönliche Bestzeit über die 100 Meter liegt seit 2015 bei 9,74 Sekunden. Über die 200 Meter ist Gatlin mit 19,57 Sekunden ebenfalls einer der schnellsten Läufer aller Zeiten. Ein 100-Meter-Weltrekord von Gatlin wurde nachträglich aufgrund eines positiven Dopingtests annulliert.

Die Doping-Karriere von Justin Gatlin

Erstmals wurde der Sprinter aus New York im Jahr 2001 positiv auf Amphetamine getestet und als Juniorensportler für ein Jahr gesperrt. 2006 gab er eine positive Probe auf Testosteron ab. Da er damals als Kornzeuge gegen seinen Trainer auftrat, konnte er eine lebenslange Sperre vermeiden. 2017 gab es erneut Ermittlungen gegen Gatlin uns seinen Trainer in Bezug auf Doping. Es kam allerdings zu keinen weiteren Sanktionen.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo