Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Deutsche Leichtathletin Simret Restle-Apel kann nach ihrem Horrorsturz vor drei Monaten wieder gehen.

Die Marathonläuferin stürzte damals vom Dach eines Hotels 15 Meter in die Tiefe und schlug auf dem Betonboden auf (mehr dazu hier: ).

Sie brach sich den siebenten Halswirbel und einen erlitt einen Leberriss. Laut Ärzten soll sie nie wieder einen Wettkampf bestreiten können. Nun hat sie zumindest ihren ersten persönlichen Wettkampf erfolgreich bewältigt. "Es sind schon 50 Meter," sagte Restle-Apel gegenüber dem Wiesbadener Kurier. 50 Meter die sie gehend zurücklegen konnte.

In den letzten Monaten hatte sie fünf Operationen hinter sich. Am Tag des Unfallortes wäre sie fast verblutet, da sich die Rippen tief in die Lungen borten. Nun spüren Ehemann Rainer Apel und die ehemalige Marathon-Spitzenläufeirn wieder Hoffnung. Die Sportlerin ist überzeugt, das sie auch irgendwann wieder einmal laufen könne: "Ich bin fest davon überzeugt, dass ich irgendwann wieder mit meinen alten Teamkameraden trainieren kann. Vielleicht werde ich mit denen laufen, die früher langsamer als ich waren, aber ich werde wieder laufen," so Restle-Apel gegenüber dem Wiesbadener Kurier.

Wir wünschen ihr auf dem Weg zu ihren ersten Laufschritten viel Erfolg.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo