Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die US-Leichtathletin Dalilah Muhammad hat über die 400 Meter Hürden einen neuen Weltrekord aufgestellt.

Das gelang der 29-Jährigen bei den nationalen Meisterschaften in Des Moines. Muhammad lief die Stadionrunde in 52,20 Sekunden. Damit verbesserte sie den 16 Jahre alten Rekord der Russin Julia Pechonkina um 14 Hundertsel.

Olympiasiegerin 2016

Dalilah Muhammad gewann das Rennen vor Sydney McLaughlin (52,88 Sekunden). Muhammads bisher größter Erfolg war der Olympiasieg im Jahr 2016 über die 400 Meter Hürden. Zudem wurde sie 2013 und 2017 Vize-Weltmeisterin in ihrer Spezialdisziplin und im Jahr 2017 Jugend-Weltmeisterin.

400 Meter Hürden: Die schnellsten Läuferinnen aller Zeiten

  1. 52,20 Sekunden: Dalilah Muhammad in Des Moines im Jahr 2019
  2. 52,34 Sekunden: Julija Petschonkina in Tula im Jahr 2003
  3. 52,42 Sekunden: Melaine Walker in Berlin im Jahr 2009
  4. 52,47 Sekunden Lashinda Demusin  Daegu im Jahr 2011

400 Meter Hürden im Trend

Die 400 Meter Hürden scheinen dieses Jahr ohnehin besonders "in" zu sein: Denn erst vor wenigen Tagen gelang dem Norweger Karsten Warholm mit 47,12 Sekunden ein neuer Europarekord. Der Weltrekord bei den Herren liegt bei 46,78 Sekunden.


Kommentar schreiben