Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

Der Brite Mo Farah stellte erst vor wenigen Tagen einen neuen Europarekord im Marathonlauf auf.

Über die 10-Kilometer-Distanz ist der mehrfache Olympiasieger hingegen einen kontinentalen Rekord los. Denn der Schweizer Julien Wanders lief an diesem Wochenende eine neue europäische Rekordmarke über diese Distanz.

Nicht der erste Rekord für Wanders

Mit 27:32 Minuten blieb Wanders bei einem Wettkampf in Durban 12 Sekunden unter dem bisherigen Rekord von Farah. Das hochkarätig besetzte Rennen in Südafrika gewann der Kenianer Joshua Cheptegei nach 27:16 Minuten. 16 Sekunden später sorgte aber Wanders für die großen Schlagzeilen. Denn erst im jungen Alter von 22 Jahren lief er die schnellste Zeit, die je ein Europäer über diese Distanz geschafft hatte. Der bis dato schnellste Europäer war inoffiziell Nick Rose, der 1984 27:34 Minuten benötigte. Diese Zeit wurde aber vom Weltleichtathletik-Verband nicht anerkannt, sodass Farah mit 27:48 Minuten den bis heute gültigen Rekord hielt.

Auch wenn Wanders nach dem Rennen seine großartige Zeit selbst kaum glauben konnte, so war diese Leistung nicht unbedingt überraschend. Denn das Schweizer Supertalent stellte erst Anfang des Jahres mit 60:09 Minuten über die Halbmarathon-Distanz einen europäischen U23-Rekord und einen Schweizer Landesrekord auf.

Wanders trainiert und lebt seit einigen Jahren in Afrika.


Kommentar schreiben