Bewertung: 3 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktiv
 

Neben dem Marathon-Weltrekord gab es an diesem Wochenende noch einen weiteren großen Rekord in der Leichtathletik.

Der Franzose Kevin Mayer stellte im Zehnkampf einen neuen Weltrekord auf. Mit 9.126 Punkten war er erst der dritte Athlet, der die 9.000 Punkte im Mehrkampf übertraf.

Desaster gut verdaut

Der Weltrekord von Mayer kam überraschend. Denn Anfang August musste er bei den Freiluft-Europameisterschaften in Berlin einen großen Rückschlag hinnehmen, als er mit drei ungültigen Versuchen im Weitsprung vorzeitig aus der Titelentscheidung ausschied.

Klub der 9000er

Doch Mayer schöpfte neue Kraft und stellte an diesem Wochenende in seiner Heimat einen neuen Weltrekord auf. Er blieb exakt 81 Punkte über der bisherigen Bestmarke des US-Athleten Ashton Eaton, der 2015 auf 9.045 Punkte kam. Neben Eaton gelang es nur noch dem Tschechen Roman Sebrle (2001 mit 9.026 Punkten), die 9.000er-Marke im Zehnkampf zu knacken.

Mayer verbesserte seine persönliche Bestleistung um fast 300 Punkte. Die stand seit den Olympischen Sommerspielen 2016 bei 8.834 Zählern.

Konkurrenz deklassiert

Schon nach neun von zehn Disziplinen war der Weltrekord so gut wie fix. Da hatte Mayer 8.421 Punkte. Mit dieser Marke hätte er bei der EM 2018 Silber geholt, nur zehn Punkte hinter Gold - und das mit nur neun Disziplinen. Im abschließenden 1.500-Meter-Lauf, schwächsten Disziplin Mayers, fixierte er mit zusätzlichen 705 Zählern den Weltrekord. Den Grundstein legte er aber schon in den vorangegangen Disziplinen, u.a. einem herausragenden Stabhochsprung (5,45 Meter).

Beim Wettkampf in Talence hatte Mayer über 800 Punkte Vorsprung auf Europameister Arthur Abele, der Rang 2 belegte.


Kommentar schreiben