Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Bei einer großen Laufveranstaltung in Australien stahl ein Hund den vielen Teilnehmern die Show.

Der Hund "Stormy" lief vor dem Startschuss im Starterfeld freilaufend herum. Doch als die Läufer und Läuferinnen in das 21,1 Kilometer lange Rennen geschickt wurden, lief der Hund einfach mit den Teilnehmern mit.

Nicht nur schnell, sondern großartige Manieren

Und das nicht nur ein paar Meter, sondern über die volle Distanz des Goldfields Pipeline Halbmarathon. Nach nur zweieinhalb Stunden war Stormy im Ziel und beendete damit das Rennen im Mittelfeld des Rennens. Auch wenn er den Halbmarathon nicht gewann, war er der Star der Veranstaltung. Die Teilnehmer und Organisatoren waren zudem erfreut über die Höflichkeit des Hundes, der die Läufer nicht störte, sondern sogar grüßte.

Hund vor Adoption

Wem der Hund gehört, ist allerdings noch unklar. Nach dem Rennen fingen Ranger den Hund ein. Meldet sich nicht binnen einer Woche der Besitzer, dann wird er zur Adoption freigegeben.

Kein Hunde-Halbmarathon-Rekord

Stormy ist übrigens nicht der schnellste Halbmarathon-Hund. Denn vor zwei Jahren ließ in Alabama eine Hündin fast alle Halbmarathon-Läufer hinter sich. Mehr dazu HIER.

Das Begegnungen mit Hunden nicht immer friedlich Enden, bekam hingegen im Frühjahr ein Hund bei einer Laufveranstaltung in Mexiko zu spüren:


Kommentare   

0 #1 Die Marie 2018-08-01 18:11
Woher wissen die die Zeit, wenn er doch keine Startnummer hatte?
Und sollte man für solche Fälle vielleicht auch Näpfe an den Verpflegungsstellen platzieren? Die haben doch sicher auch Durst..
Zitieren | Dem Administrator melden

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren