Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der RAK Half Marathon in Ras Al Kahimah (Ra’s al-Chaima) zählt zu den schnellsten Halbmarathonläufen der Welt.

Sogar Weltrekorde wurden bei dem Halbmarathonlauf in den Vereinigten Arabischen Emiraten in der Vergangenheit schon gelaufen. Das gelang zum Beispiel bei der 1. Auflage im Jahr 2007 dem Kenianer Samuel Wanjiru mit 58:53 Minuten oder bei den Damen vor drei Jahren der Kenianerin Peres Chepchirchir mit 1:05:06 Stunden.

Der Weltrekord war das Ziel

Mittlerweile wurden die Streckenrekorde auf 58:42 Minuten und 64:52 Minuten verbessert. Dabei handelt es sich zwar nicht um die aktuellen Weltrekorde, aber trotzdem um Laufzeiten auf absolutem Weltklasseniveau.

2020 traten wieder etliche Weltklasseläufer aus Afrika an, um erneut die Jagd nach dem Halbmarathon-Weltrekord aufzunehmen. Dafür war bei den Herren eine Zeit von 58:01 Minuten notwendig bzw. bei den Damen 1:04:51 Stunden.

Auf Marathon-Weltrekord folgt Halbmarathon-Weltrekord?

Bei den Damen setzte sich Marathon-Weltrekordlerin Brigid Kosgei den Weltrekord zum Sieg. Die Äthiopierin lief im Herbst beim Chicago-Marathon mit 2:14:04 Stunden die schnellste Marathonzeit in der Geschichte des Laufsports. In der Vorbereitung auf den Chicago-Marathon lief sie beim Great North Run in Newcastle eine Halbmarathon-Zeit von 64:28 Minuten. Da die Strecke dort allerdings aufgrund eines Punkt-zu-Punkt-Kurses nicht weltrekordtauglich ist, blieb ihr "vorerst" der Weltrekord verwehrt.

Bei den Herren zählte der Schweizer Europarekordhalter Julien Wanders (59:13 Minuten) zu den Topfavoriten. Mit am Start waren auch die zwei Österreicher Peter Herzog (PB: 63:22 Minuten) und Lemawork Ketema (63:50 Minuten).

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Halbmarathon-Weltrekord - aber nicht durch Kosgei

Bei den Damen erfüllten sich die Hoffnung auf einen Halbmarathon-Weltrekord. Doch zur Überraschung aller war es nicht Marathon-Weltrekordhalterin Brigid Kosgei, sondern die Äthiopierin Ababel Yeshaneh Brihane, die mit 1:04:31 Stunden 20 Sekunden unter dem bisherigen Weltrekord von ihrer Landsfrau Joyciline Jepkosgei blieb (2017 in Valencia). Zwar blieb auch die Kenianerin Brigid Kosgei unter dem bisherigen Rekord, mit 64:49 Minuten musste sie heute aber mit Platz 2 Vorlieb nehmen. Den 3. Podestplatz belegte mit Rosemary Wanjiru Monicah (1:05:34 Stunden) eine Läuferin aus Kenia.

Gute Elfte wurde die Deutsche Melat Yisak Kejeta, die mit 1:08:56 Stunden ihre persönliche Bestzeit um 15 Sekunden knapp verfehlte.

5-mal unter einer Stunde

Etwas im Schatten des Interesses stand ob des Frauen-Weltrekordes das Rennen der Männer, wo dem Kenianer Kibiwott Kandie mit 58:58 Minuten allerdings eine Weltjahresbestzeit gelang. Vier weitere Athleten blieben ebenfalls unter einer Stunde. Bester Nicht-Afrikaner war auf Rang 11 Julien Wanders, der mit 1:00:46 Stunden allerdings weit entfernt von seiner Bestleistung war.

Der Österreicher Lemawork Ketema verpasste mit 1:04:00 Stunden seine persönliche Bestleistung knapp. Der Salzburger Peter Herzog beendete nicht das Rennen.

Ergebnisse Ras Al Khaimah Half Marathon 2020 ➤ Damen

RangNameNationZeit
1. Ababel Yeshaneh Brihane ETH 01:04:31
2. Brigid Jepchirchir Kosgei KEN 01:04:49
3. Rosemary Wanjiru Monicah KEN 01:05:34
4. Evaline Chirchir KEN 01:06:01
5. Joan Chelimo Melly KEN 01:06:16
6. Yalemzerf Yelahun Densa ETH 01:06:35
7. Magdalena Crispin Shauri TAN 01:06:37
8. Vivian Jerono Kiplagat KEN 01:06:38
9. Degitu Azimeraw Asires ETH 01:07:02
10. Fancy Chemutai KEN 01:08:02
11. Melat Yisak Kejeta GER 01:08:56
12. Tadu Teshome Nare ETH 01:09:57
13. Gerda Steyn RSA 01:10:55
14. Camilla Richardsson FIN 01:12:46
15. Annemari Sandell FIN 01:14:27

Ergebnisse Ras Al Khaimah Half Marathon 2020 ➤ Herren

RangNameNationZeit
1. Kibiwott Kandie KEN 58:58:00
2. Alexander Mutiso Munyao KEN 59:16:00
3. Mule Wasihun Lakew ETH 59:47:00
4. Alfred Chelal Barkach KEN 59:49:00
5. Vincent Kibor Raimoi KEN 59:51:00
6. Leonard Barsoton KEN 01:00:02
7. Gabriel Gerald Geay TAN 01:00:09
8. Joseph Karanja N'Gan'Ga KEN 01:00:13
9. Maxwell Kortek Rotich UGA 01:00:20
10. Abdallah Kibet Mande UGA 01:00:35
11. Julien Wanders SUI 01:00:46
12. Edwin Kiprop Kiptoo KEN 01:01:05
13. Solomon Berihu Weldeslassie ETH 01:01:10
14. Lemawork Ketema Weldearegaye AUT 01:04:00
15. Mengistu Nigatu Meskelu ETH 01:04:08
16. Geoffrey Kipsang Pyego KEN 01:04:32
17. Ismail Ssenyange UAE 01:07:23
18. Paul Muturi KEN 01:10:06
19. Matthew Keeney Williams USA 01:10:55
20. Liam Bek GBR 01:13:48

 

Alle Resultate und Bilder vom Ras Al Khaimah Half Marathon


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo