Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die sechs Personen, die angeblich einen Anschlag auf den Berliner-Halbmarathon geplant hatten, sind nun wieder auf freien Fuß.

Am Sonntag wurden sechs mutmaßliche Islamisten festgenommen. Gegen sie stand der Verdacht, Messerattacken auf Läufer und Zuschauer bei der Laufveranstaltung geplant zu haben. Da es keinen dringenden Tatverdacht gibt, wurden sie nun wieder aus der Haft entlassen.

Kein dringender Tatverdacht

Zwei der sechs Männer sollen Teil des Umfeldes von Anis Amri sein, der 2016 an einem Weihnachtsmarkt zwölf Menschen tötete. Die Ermittler gaben an, das es einen Verdacht der Vorbereitung von schwerer Gewalttat gab. Ein Terroranschlag war bei dieser Veranstaltung aber nicht geplant.

In den Untersuchungen wurden keine Hinweise darauf gefunden, die einen dringenden Tatverdacht gegen die sechs Personen rechtfertigen, womit keine Untersuchungshaft ausgestellt werden kann und die Verdächtigen freigelassen werden müssen. So wurden in den Wohnungen keine Waffen und auch kein Sprengstoff gefunden.

Mehr Details dazu:


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren