Das große Laufbuch der Trainingspläne

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Du möchtest beim Sport möglichst viele Kalorien verbrauchen?

Dann solltest du dir eine Sportart aussuchen, bei der der Kalorienverbrauch sehr hoch ist. Denn die Unterschiede sind meist drastisch. So verbrauchst du beim Laufen etwa drei Mal so viele Kalorien wie beim Golf spielen.

In folgender Übersicht findest du eine Auswahl an Sportarten und dessen Kalorienverbrauch:

Sportarten mit hohem Kalorienverbrauch

  • Skilanglauf - schnelles Tempo (> 20 km/h)
  • Schwimmen - schnelles Tempo (3,5 km/h)
  • Laufen - schnelles Tempo (15 km/h)
  • Radfahren - schnelles Tempo (30 km/h)

Sportarten mit mittlerem Kalorienverbrauch

  • Fußball
  • Tennis
  • Skilanglauf - langsames Tempo (< 15 km/h)
  • Laufen - langsames Tempo (9 km/h)
  • Wandern
  • Radfahren - mittleres Tempo (20 km/h)
  • Klettern
  • Handball
  • Badminton
  • Beachvolleyball
  • Rudern
  • Tanzen

Sportarten mit geringen Kalorienverbrauch

  • Schwimmen - langsames Tempo (1,5 km/h)
  • Tennis-Doppel
  • Golf
  • Aerobic
  • Aqua-Fitness
  • Tischtennis
  • Volleyball

Sportarten mit sehr geringem Kalorienverbrauch

  • Radfahren - langsames Tempo (10 km/h)
  • Gehen (2 km/h)
  • Bowling
  • Bogenschießen

Wir haben ganz bewusst auf konkrete Kalorienangaben pro Stunde verzichtet, da diese stark von diversen Kriterien abhängen, wie Körpergewicht, Alter und dem allgemeinem Fitnesslevel. Ebenfalls von hoher Priorität: Es gibt Sportarten, bei denen man die Aktivität für sehr lange Zeit aufrecht halten kann und Sportarten, bei denen man nur sehr kurz das Fitnesslevel halten kann. Ein Skiabfahrer hat zum Beispiel in den zwei Minuten Abfahrt einen enorm hohen Kalorienverbrauch. Diese Art der Intensität kann aber unmöglich so lange aufrecht gehalten werden, wie etwa ein Marathonläufer, der mehrere Stunden lang sportlich aktiv ist.

Übrigens, wenn du wissen möchtest, wie lange du Laufen musst um einen Kilogramm an Körpergewicht zu verlieren, dann findest du die Antwort hier:

Auch Radfahren ist effizient

Beim Langlaufen und beim Schwimmen in hoher Intensität ist ein Kalorienverbrauch von über 1.000 Kilokalorien pro Stunde möglich. Auch beim Laufen kann der Kalorienverbrauch sogar die 1.000 Kalorienmarke pro Stunde überschreiten, sofern es sich dabei um eine sehr hohe Belastung handelt, wie etwa einen Halbmarathon-Wettkampf. Etwas geringer ist der Kalorienverbrauch beim Radfahren. Der Vorteil beim Rad fahren: Du kannst teilweise mehrere Stunden fahren, ohne an Intensität zu verlieren. Ein Großteil der anderen Sportarten ist nicht so lange in gleich bleibender Intensität möglich. Dadurch eignet sich auch Radfahren perfekt, um unnötige Kilos los zu zu werden.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Der Nachteil von Spielsportarten

Bei Ball- und Spielsportarten ist der Kalorienverbrauch in der Regeln geringer, als bei ausdauerfokussierten Sportarten. Spielsportarten sind zwar meist intensiv, allerdings ist man regelmäßig während des Sports inaktiv. Ein Fußballer etwa joggt bzw. geht den Großteil eines Spiels und läuft nur selten ein konstantes Tempo. Meist kommt es zu einem zügigen Wechsel der Belastung. Auf einen Sprint folgt joggen oder gehen. Zwar ist die Intensität und der Kalorienverbrauch für einen kurzen Zeitraum sehr hoch, in Summe über das gesamte Spiel gesehen, sind Spielsportarten aber nicht ganz so effizient wie etwa Laufen oder Schwimmen.

Ebenfalls interessant:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo