Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Fußball WM 2015Bei der kommenden Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Kanada geht Deutschland zum siebten Mal an den Start und war somit bei allen bisher ausgetragenen WM-Turnieren mit dabei.

Aufgrund dieser Tatsache sowie durch die vergangenen und aktuellen Erfolge zählen die deutschen Fußballerinnen zu den heißesten Titel-Kandidaten. Mit diesem Wissen und dem daraus resultierenden Selbstvertrauen reist die Frauen-Nationalmannschaft nach Kanada um den Pokal zu gewinnen.

Die Chancen und Risiken lassen sich bereits jetzt in den Wett-Quoten ablesen. Sportwetten24.com hat auf Basis der Quoten eine Einschätzung eines möglichen Spielverlaufs analysiert.

Die bisherige WM-Bilanz

Deutschland ist mit zwei WM-Titeln – zusammen mit den USA – Rekordgewinner in diesem Wettbewerb. Bisher erreichte die Nationalmannschaft immer mindestens das Viertelfinale einer Weltmeisterschaft. Bei der ersten WM 1991 in China belegte man den vierten Platz und scheiterte vier Jahre später in Schweden im WM-Finale mit 0:2 an Norwegen. 1999 mussten die deutschen Frauen ihre Segel in den Vereinigten Staaten bereits im Viertelfinale streichen. Doch bei den beiden folgenden Weltmeisterschaften – 2003 in den USA und 2007 in China – krönten sich die Deutschen verdient zum Weltmeister. Einen Rückschlag musste der achtmalige EM-Gewinner bei der WM 2011 im eigenen Land hinnehmen, als man im Viertelfinale am späteren Weltmeister Japan scheiterte. Diese negative Erfahrung will die Mannschaft mit dem Titel in Kanada vergessen machen.

Die WM-Qualifikation und die letzten Ergebnisse

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Ohne Niederlage stürmte die Frauen-Mannschaft durch die Qualifikation und ließ keine Zweifel an der WM-Teilnahme aufkommen. Unter anderem wurden Russland (9:0), Kroatien (13:0) und die Slowakei (9:1) in die Schranken gewiesen. Insgesamt erzielten die deutschen Damen 62 Tore und beeindruckten auch in der Defensive mit nur vier Gegentreffern. Nach dem Erreichen der Endrunde ließen die Frauen die Zügel etwas schleifen und prompt ging das Freundschaftsspiel gegen Frankreich, die bei Ladbrokes mit einer Quote von 10,00 zu den erweiterten WM-Titel-Anwärtern zählen, mit 0:2 verloren. Aber schon in den Testspielen in Schweden (2:1) und in England (3:0) fand Deutschland gegen zwei starke Gegner zurück in die Spur. Derzeit befindet sich die Mannschaft im Wintertrainingslager in Marbella bevor sie im März am Algarve Cup teilnimmt.

Die Trainerin

Silvia Neid betreut die Frauen-Nationalmannschaft bereits seit 2005 als Chef-Trainerin. Bei ihrem WM-Debüt holte sie sofort den Titel, was in der Geschichte des DFB bisher einmalig ist. Zudem war sie als Spielerin, Co-Trainerin und Trainerin an allen beiden WM- sowie an jedem der acht EM-Titel beteiligt. Die zweimalige FIFA Frauenfußball-Trainerin des Jahres kann somit auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und kennt die deutsche Mannschaft aus dem Effeff. Damit ist sie für die Mission Titelgewinn in Kanada bestens gerüstet.

Die Mannschaft

Seit einigen Jahren vollzieht die Nationalmannschaft einen Generationswechsel. Die Erfolge, wie der EM-Titel 2013, zeigen, dass der vermehrte Einsatz junger Spielerinnen, wie etwa der von Tabea Kemme, gut geglückt ist. Die Mischung von jungen Talenten mit erfahrenen Fußballerinnen scheint zu stimmen. Davon profitiert auch das auf die Offensive ausgelegte deutsche Spiel. Zudem hat die Trainerin Silvia Neid einige Weltklasse-Akteure, wie die aktuelle Weltfußballerin Nadine Kessler oder ihre Vorgängerin Nadine Angerer, in den eigenen Reihen. Damit ist auch die Mannschaft für den Angriff auf den dritten WM-Titel gewappnet.

Die WM-Aussichten

Die aktuelle Form des deutschen Teams stimmt. Weiterhin steht eine erfahrene Trainerin an der Seitenlinie und auch die Mannschaft selbst ist personell, taktisch und spielerisch gut gerüstet. Blick man auf die Vorrunden-Gruppe so war den Deutschen das Losglück treu. Mit den beiden erstmaligen WM-Teilnehmern aus Thailand und der Elfenbeinküste bekommt es Deutschland mit zwei krassen Außenseitern zu tun. Allein die Norweger könnten im Kampf um den Gruppensieg gefährlich werden. In der K.o.-Phase zählt immer die Tagesform, dennoch sind die deutschen Frauen gegen die meisten Teams favorisiert. Dies ist nicht verwunderlich, da die Frauen-Nationalmannschaft aus Deutschland beim Buchmacher Ladbrokes (Quelle: Sportwetten24.com) mit einer Quote von 4,50 – hinter den USA (3,50) – heißester Kandidat für den WM-Gewinn ist.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo