Ein völlig kurioser Vorfall sorgte beim wichtigsten Marathonlauf in China für große Schlagzeilen.

Da wurde ein Hobbyläufer disqualifiziert, nachdem er während des Rennens eine Zigarette rauchte. Der Läufer wurde aus der Wertung genommen, nachdem Fotos von ihm in einem sozialen Netzwerk auftauchten, die ihm beim Rauchen einer Zigarette während des Xiamen Marathons zeigten.

Eklat beim wichtigsten Marathon in China

Der Xiamen Marathon wird traditionell am Anfang des Jahres ausgetragen. Aufgrund der schnellen Strecke und der starken internationalen Beteiligung genießt die Veranstaltung sogar einen höheren Stellenwert als der Beijing Marathon in Chinas Hauptstadt Peking.https://vg02.met.vgwort.de/na/d1d8c60dea5f4075af8ef7398a5f7b39

Fotos auf Weibo überführten Läufer

Doch in diesem Jahr waren es nicht die sportlichen Leistungen, die nach dem Rennen im Mittelpunkt der Veranstaltung standen, sondern eine höchst eigenartige Disqualifikation. Der 52-jährige Chinese "Uncle Chen" erreichte nach 3:33 Stunden weit abgeschlagen von der Elite das Ziel. Doch er war es, der danach die Schlagzeilen auf sich zog.

Als in der Socia-Media-Plattform Weibo Fotos des Läufers zu finden waren, auf denen er während des Marathons eine Zigarette rauchte, wurde er vom Veranstalter nachträglich disqualifiziert.

Neue Regeln führten zur Disqualifikation

Diese Disqualifikation ist laut Regelwerk des chinesischen Leichtathletikverbandes angemessen. Denn China möchte das Rauchen in der Öffentlichkeit eindämmen. Und so wurde nun im Regelwerk von Laufveranstaltungen festgelegt, dass das Rauchen während der Veranstaltung untersagt sei.

Auch offener Stuhlgang ist verboten

Genau genommen habe der Läufer gegen den Artikel 2.12 des Regelwerks verstoßen. Dort steht geschrieben, dass unzivilisiertes Verhalten, wie Rauchen, Stuhlgang in der Öffentlichkeit oder das Besteigen von Grünflächen verboten sei. Im Falle eines Verstoßes kann der Veranstalter den Verursacher disqualifizieren.

Sportler war als rauchender Läufer bekannt

Der Läufer "Onkel Chen" war in der Szene als rauchender Läufer bereits bekannt. So gibt es von ihm Fotos vergangener Veranstaltungen, wo er sich ebenfalls zwischendurch eine Zigarette anzündete. So etwa 2018 beim Guangzhou Marathon, 2019 beim Xiamen Marathon und 2022 beim Xin'anjiang Marathon.

Trotz dieser seltsamen Angewohnheit ist der "rauchende Bruder" top fit. Er bestritt schon viele Ultramarathons über Distanzen von bis zu 12 Stunden.

Ebenfalls schräg:


Kommentare

Cinghiale
Freitag, 19. Januar 2024 19:59
Dieser Läufer will nur Aufmerksamkeit auf sich lenken. Disqualifikation ist okay. Sport braucht keine Drogen in der Öffentlichkeit.
Like Gefällt mir Kommentar melden
Jjft
Freitag, 19. Januar 2024 18:36
Knapper 5er-Schnitt trotz Rauchpause ist eigentlich beachtlich. Finde es als Sportler zwar kontraproduktiv zu rauchen, aber ok.
Like Gefällt mir Kommentar melden
Gerd
Freitag, 19. Januar 2024 15:59
Regel ist Regel. Wer teilnimmt, akzeptiert diese. Der Läufer hat dagegen verstoßen und wurde regelgerecht sanktioniert.
Like Gefällt mir like 2 Kommentar melden

Kommentar schreiben

Senden

Weitere interessante Themen

 
 

Das große Laufbuch der Trainingspläne

NEU: Mach mit beim Good Morning Run

Planet Earth Run

Die offiziellen Medaillen des Anti Corona Run

 

Weitere Themen

Bestzeit-Club
Blogheim.at Logo