Das große Laufbuch der Trainingspläne

SPORTNAHRUNG LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zucker By ThomasSiepmann Pixelio.deVor sehr intensiven Einheiten, wie zum Beispiel einem Intervalltraining oder einem Wettkampf, ist es für Läufer oft sinnvoll, Zucker zu sich zunehmen.

Dabei ist jedoch zu beachten, das diese Lebensmittel einen mittleren glykämischen Index (GI) haben. Der GI ist ein Maß zur Bestimmung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel. Je höher der Wert, desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel an. Weißbrot lässt den Blutzucker beispielsweise schneller ansteigen, wie Haushaltszucker.

Lebensmittel mit mittleren GI liegen zwischen 55 und 70. Zu denen zählen etwa Müsliriegel, Salzkartoffeln, Bananen, Haushaltszucker, ungesüßte Obstsäfte und Weißbrot. Traubenzucker hat mit einem Wert von 100 hingegen einen hohen GI und wird nur vom Bier, Donuts u.ä. übertroffen.

Während einer intensiven Belastung, ist eine Kohlenhydratzufuhr nur notwendig, wenn diese über eine Stunde dauert und in einem Bereich von über 85 Prozent der maximalen Herzfrequenz trainiert wird. Zur schnellen Regeneration nach einer Einheit benötigt der Körper jede Menge Kohlenhydrate. Binnen 60 Minuten nach intensiven Einheiten sollten diese aufgenommen werden, um den Glykogenspeicher aufzufüllen. Als Faustregel gilt dabei 1 g Kohlenhydrat pro kg Körpergewicht. Gut dazu geeignet ist neben dem Sportriegel eine Banane mit ca 25 g Kohlenhydrate pro 100 g.

Foto ©Thomas Siepmann / pixelio.de


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo