SPORTNAHRUNG LIVE-SUCHE

Schnellsuche: Erweiterte Suche

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Light-Produkte sind seit vielen Jahrzehnten aus unseren Supermärkten nicht mehr wegzudenken.

Doch was hat es mit der Bezeichnung "Light" bei Lebensmitteln auf sich und helfen diese Produkte tatsächlich beim Abnehmen oder beim Einsparen von Kalorien?

Light = Reduzierter Anteil an ungesunden Anteilen

Der Begriff Light ist an Lebensmittelverpackungen angebracht, die einen reduzierten Anteil an weniger gesunden Anteilen wie Fett oder Zucker haben. Neben dem Begriff "light" gibt es noch viele weite ähnliche Benennungen, wie etwa "fettarm", "fettfrei", "zuckerfrei" oder "ohne Zuckerzusatz".

Gesetzliche Bestimmungen

Die meisten dieser Begriffe dürfen nicht ohne Weiteres an der Verpackungen angebracht werden. Sondern nur wenn gesetzlich vorgegebene Bestimmungen eingehalten werden, ist einer der Begriffe an der Verpackung erlaubt. Ein fett-reduziertes Lebensmittel muss zum Beispiel mindestens 30 Prozent weniger Fett als vergleichbare Lebensmittel enthalten. Selbiges gilt auch zum Beispiel für light.https://ssl-vg03.met.vgwort.de/na/9b550aed76054069837171e50a4f6441

Bezeichnungen und deren gesetzlichen Bestimmungen

Folgende Bestimmungen regeln, wann ein Produkt dazu berechtigt ist, eine der Bezeichnungen an der Lebensmittelverpackung anzubringen.

Energiearm

  • Feste Lebensmittel mit maximal 40 Kilokalorien pro 100 Gramm
  • Flüssige Lebensmittel mit maximal 20 Kilokalorien pro 100 Milliliter
  • Tafelsüßen mit maximal 4 Kilokalorien pro Portion

Energiereduziert bzw. Light

  • Brennwert um mindestens 30 Prozent reduziert

Energiefrei

  • Maximal 4 Kilokalorien pro 100 Milliliter
  • Tafelsüßen mit maximal 0,4 Kilokalorien pro Portion

Fettarm

  • Feste Lebensmittel mit maximal 3 Gramm Fett pro 100 Gramm
  • Flüssige Lebensmittel mit maximal 1,5 Gramm Fett pro 100 Milliliter

Fettfrei bzw. ohne Fett

  • Feste Lebensmittem mit maximal 0,5 Gramm Fett pro 100 Gramm
  • Flüssige Lebensmittel mit maximal 0,5 Gramm Fett pro 100 Milliliter

Zuckerarm

  • Feste Lebensmittel mit maximal 5 Gramm Zucker pro 100 Gramm
  • Flüssige Lebensmittel mit maximal 2,5 Gramm Zucker pro 100 Milliliter.

Zuckerfrei

  • Feste Lebensmittel mit maximal 0,5 Gramm Zucker pro 100 Gramm
  • Flüssige Lebensmittel mit maximal 0,5 Gramm Zucker pro 100 Milliliter.

Ohne Zuckerzusatz

  • Keine zugesetzten Mono- oder Disaccharide
  • Irgendein anderes Lebensmittel mit süßender Wirkung darf nicht enthalten sein.
  • Bei Lebensmitteln, die von Natur aus Zucker enthalten, "soll" der Vermerk "Enthält von Natur aus Zucker" angebracht werden.

Ballaststoffquelle

  • Feste Lebensmittel mit mindestens 3 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm
  • Flüssige Lebensmittel mit mindestens 1,5 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm

Hoher Ballaststoffgehalt

  • Feste Lebensmittel mit mindestens 3 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm
  • Flüssige Lebensmittel mit mindestens 1,5 Gramm Ballaststoffe pro 100 Gramm

Proteinquelle

  • Lebensmittel mit einem Proteinanteil von mindestens 12 Prozent des gesamten Brennwertes

Hoher Proteingehalt

  • Lebensmittel mit einem Proteinanteil von mindestens 20 Prozent des gesamten Brennwertes.

Kann ich mit Light-Produkten abnehmen?

Grundsätzlich haben Light-Produkte weniger Kalorien als vergleichbare Produkte, die nicht den Begriff "Light" enthalten. Zumindest 30 Prozent weniger Kalorien müssen es sein. Nimmst du nun über den gesamten Tag hinweg, nicht mehr Nahrung als bisher zu dir, so ist deine Kalorienaufnahme durch Light-Produkte tatsächlich reduziert.

Die Nachteile von Light-Produkten

Allerdings hat die Sache viele Haken: Ein ähnliches Produkt kann auch ohne Light-Zusatz weniger Kalorien als ein Light-Produkt haben. Daher solltest du beim Kauf von Lebensmitteln immer den Kalorienanteil vergleichen. Je weniger Gramm Kalorien ein Produkt pro 100 Gramm bzw. 100 Milliliter hat, desto mehr sparst du an Kalorien, sofern du natürlich die gleiche Menge zu dir nimmst.

Ein weiterer Nachteil von Light-Produkten: Sie enthalten Geschmacksverstärker, wie etwa Glutamat oder diverse Aromen, die unseren Körper gesundheitlich negativ beeinträchtigen können. Einige Studien belegte dabei, das eine regelmäßige Zufuhr von Light-Produkten das Risiko von Nierenschäden erhöht.

Weitere Studien konnten zudem nicht nachweisen, das der regelmäßige Konsum von Light-Produkten bei der Gewichtsreduktion hilft. Die Wissenschaftler haben dafür eine Vermutung. Wer mehr Light-Produkte zu sich nimmt, isst bzw. trinkt automatisch mehr, wodurch der Kalorienvorteil durch die Light-Lebensmittel quasi dahin ist.

Fazit zu Light-Lebensmitteln

Zusammengefasst spricht daher eher wenig für Light-Produkte. Es sei dann man ist konsequent und nimmt sie nicht zu häufig. Dann könnten Lebensmittel mit der Bezeichnung Light durchaus beim Abnehmen behilflich sein.

Unbedingt weiterlesen:


Kommentar schreiben


Kommentare   

0
Für mich braucht es keine Cola und so. Ich liebe guten Tee oder ganz einfaches Wasser aus der Leitung.
Abnehmen tut man, wenn man weniger zu sich nimmt als man verbraucht. Laufen hilft dabei ungemein. Ebenso eine ausgewogene Ernährung. Dafür braucht man keine light Produkte.
Zitieren Dem Administrator melden
+1
Und ich esse was ich will und kompensiere alles mit Sport.
Es kommt halt immer auf die Menge an.. und dann ist es egal ob light Produkte oder normale Produkte in mich hinein stopfe.
Zitieren Dem Administrator melden
0
Naja.. einfach mal Kalorien und Makros vergleichen. und danach wird entschieden, welches Produkt im Einkaufswagen landet
Zitieren Dem Administrator melden
0
Würde ich niemals essen, bei mir kommt nur echtes Essen auf den Tisch

Aber im Ernst... viel zu viel Zucker oder Süßstoffe oder anderes Zeugs was ich bestimmt niemals in meinem Essen haben möchte
Zitieren Dem Administrator melden
0
finde es auch quatsch. wenn weniger fett, dann mehr zucker oder umgekehrt, oder irgendwelche künstliche Süßstoffe.
Mir hilft am besten unvearbeitete Lebensmittel und Vollkornprodukte. Gemeinsam mit Laufen purzeln da die Pfunde!
Zitieren Dem Administrator melden
0
Helfen sie beim Abnehmen? Nein, besser wäre es, sich einfach mal grundlegend mit Ernährung zu beschäftigen und langfristig Konsequenzen aus den alten Fehlern zu ziehen. Steht ja im Grunde auch so im Artikel. Ich dachte das ist ein alter Hut?
Zitieren Dem Administrator melden