Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Mehr als vier Fünftel aller Läufer verwenden beim Training spezielle Sportsocken.

Der Laufsocke bildet sozusagen den Ursprung der technischen Möglichkeiten im Sportmarkt. Noch bevor wir mit Gadgets wie der Laufuhr, dem Schrittzähler, der Lauf-App oder der Gewichtsweste überrannt wurden, etablierten sich die Funktionssocken bei uns Sportlern.

Wo werden Funktionssocken getragen?

Und das zu Recht. Während viele Gadgets unsere sportliche Leistung nicht positiv beeinflussen, sondern meist nur das Erlebnisempfinden und die Abwechslung erhöhen, so haben Sportsocken durchaus einen positiven Nutzen auf unsere Leistungsfähigkeit. Das gilt nicht nur im Laufsport, sondern auch bei diversen anderen Sportarten, wie z.B. im Winter beim Skifahren oder Snowboarden.

Dort sind spezielle Funktionssocken sowohl beim ambitionierten Athleten als auch beim Urlauber nicht mehr aus der Sportausrüstung wegzudenken. Normale Socken aus dem Supermarkt sind da tabu. Es sei denn man verspürt Lust daran, mit frierenden Zehen die Pisten entlang zu fahren.

Die Vorteile von Funktionssocken für Wintersportler

Skisocken haben nicht nur den Vorteil, dass sie aufgrund ihrer Konstruktion länger warm halten. Ihre Länge führt meist bis knapp unter das Knie. Das Sockenende liegt somit über dem Skischuh und nicht wie bei herkömmlichen Socken unter dem Schuh. Das führt zu einem deutlich höheren Komfort im Skischuh und damit auch zu mehr Genuss auf der Skipiste. Da Skisocken nicht aus Baumwolle sind, werfen sie auch keine Falten. Qualitativ hochwertige Funktionssocken schützen zudem empfindliche Stellen wie die Ferse oder Zehen vor Druckstellen und Hautabschürfungen.

Die Eigenschaften von Funktionssocken für Skifahrer oder Snowboarder führen zusammengefasst dazu, dass im Winter trotz tiefer Temperaturen ein lang anhaltender Genuss auf den Pisten ohne Schmerzen im Schuh realisiert wird. Daher dürfen sie auf keinen Fall im Reisegepäck der Wintersportler fehlen. Eine bewährte Marke ist X-Socks für Ski und Snowboard.

Die Vorteile von Funktionssocken für Läufer

Auch im Sommersport sind Funktionssocken nicht mehr aus dem Repertoire eines Sportlers wegzudenken. Schon seit Jahrzehnten hoch im Trend stehen Laufsocken und Kompressionsstrümpfe. Laufsocken haben in der richtigen Größe eine ideale Passform. Sie haben zudem einen geringen Baumwollanteil und bestehen aus elastischen Materialien, wie Elastan. Dadurch passen sich die Socken perfekt an die Füße an. Ferse und Fußsohle werden über Polster geschützt. Das führt dazu, dass auch bei langen Läufen das Laufgefühl erhalten bleibt. Zudem wird eine Reibung vermieden. Ein weiterer Vorteil: Wärme, Feuchtigkeit und Schweiß kommen nicht an den Fuß heran. Ein angenehmes Gefühl im Fuß bleibt somit auch während der Einheit erhalten.

Es lohnt sich also, sowohl im Winter als auch im Sommer auf spezielle Funktionssocken beim Sport zu vertrauen. Unser Körper und unser Wohlbefinden wird es uns danken.


Kommentare   
0 #4 Pat25 2016-05-14 09:49
Man kanns aber auch übertreiben. Kompressionsstrümpfe halte ich für überflüssigg, normale Sportsocken sind aber ok
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #3 lion 2016-05-13 07:28
Bin lange mit normalen Socken gelaufen. Irgendwann kommt man aber an Laufsocken nicht merh vorbei
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #2 Mario Höger 2016-05-12 21:54
günstig würde ich sie nicht gerade bezeichnen. dürfen aber trotzdem nichht felen
Zitieren | Dem Administrator melden
0 #1 Irondoc 2016-05-12 21:18
Fürs Skifahren oder Laufen verwende ich immer Sportsocken. Beim Radfahren ists mir hingegen egal, was ich trage.
Zitieren | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben