Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Screenshot Runmeter DashboardRunmeter Pro – der ideale Begleiter für Profis

Übersicht / Bedienbarkeit: Runmeter Pro zeichnet sich durch vielfältige Einstellungsmöglichkeiten aus. Das Dashboard kann in den Einstellungen individuell gestaltet werden. Es können Seiten gelöscht oder hinzugefügt werden.

Aufgrund der Menge an Features und vor Allem der grenzenlos vielen Einstellung, benötigt man etwas an Einarbeitungszeit und Geduld um die iPhone-App nach den individuellen Vorstellungen zu gestalten.

1) Funktionen

Funktion Vorhanden
Export/Import und Teilen von Trainingsaufzeichnung Nur Pro Version: Export (.gpx, .kml, .csv, .tcx
Auswertung am PC Nein
GPS Aufzeichnung Ja
Footpod Unterstützung Nein
Individuelle Trainings (Distanz, Ghost-Run etc.) Ja, eingeschränkt in kostenloser Version
Intervalle Ja, eingeschränkt in kostenloser Version
Audio-Feedback Nur in kostenpflichtiger Version
Pulsmesser (Blueetooth/ANT) Nur in kostenpflichtiger Version
Statistiken am Smartphone Ja
Musikplayer integriert Ja
Mappen / Kompass Karte während und nach der Einheit
Trainingsplan Ja, eingeschränkt in kostenloser Version
Nutzung ohne Registrierung Ja

Weitere Funktionen: Runmeter Screenshot Dashboard

-          Weitere Ausdauersportarten

Individuelle Trainingsmöglichkeiten

Die Einstellungen ermöglichen fast alles. Vorgegeben ist z.B. ein Workout „Laufen auf Zeit“, das jedoch individuell angepasst werden kann. Es kann eine Zielzeit auf die Sekunde genau angegeben werden. Auch ein Ort, anhand der Angabe von Längen- und Breitengrade, kann anvisiert werden. Als Ziel lässt sich zudem ein Pulsfrequenzbereich (individuell einstellbar oder durch die Auswahl einer Zone) oder ein Tempo (auch hier kann ein individueller Pace-Bereich „von – bis“ vorgegeben werden) definieren. Hält man sich nicht an die Tempo- oder Herzfrequenzvorgaben erhält man vom Audio-Coach Feedback. Auch das Antreten gegen einen bisherigen Trainingslauf ist möglich.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Intervallfunktion

Auch Intervalle können in den Einstellungen unter „Aktivitäten“ sehr individuell geplant werden. Wählt man „Intervalle Laufen“ aus, kann man das aktuelle Intervalltraining überarbeiten. Zudem können im Aktivitätsmenü sowohl bisherige Intervalle als auch Workouts sofort abgerufen werden. Wie auch bei den Workouts ist es möglich, als Ziel einen Pulsfrequenzbereich und/oder einen Tempobereich auszuwählen.

Das gilt auch für das Warm Up, die Intervalle und Intervallpausen, sowie das Cool Down. Pulsbereiche und Tempobereiche können immer frei definiert werden. Diese Bereiche werden wie auch bei den restlichen Workouts vom Audio-Coach überprüft und notfalls berichtigt, sofern der Bereich nicht eingehalten wird. Intervalle können sowohl auf Dauer, als auch auf Zeit absolviert werden.

Runmeter Screenshot DashboardNur ein Feature wird vermisst: Unterschiedliche Serien mit unterschiedlichen Wiederholungen sind nicht möglich (Beispiel 8 x 500 Meter, 4 x 400 Meter), da nur eine Wiederholungsanzahl angegeben werden kann. Möglich ist es jedoch ein Intervalltraining wie 4 x 1000 Meter schnell, 2 Minuten langsam, 500 Meter schnell, 1 Minute langsam vorzugeben.

Herzfrequenzmessung

Die Herzfrequenzmessung ist ausschließlich in der Pro-Version verfügbar. Über die Einstellungen können die Zonen korrigiert werden, die automatisch anhand des Alters konfiguriert werden. Zudem ist es auch möglich eine frei wählbare Anzahl an Bereichen zu definieren. Ein Training mit acht statt fünf Zonen ist zum Beispiel möglich. Herzfrequenzgesteuertes Training wird mit Hilfe des Audio-Coaches realisiert (siehe dazu die Kapitel: Individuelle Trainingsmöglichkeiten, Intervalltraining und Audio-Feedback).

Audio-Feedback

Eine kostenfreie Stimme ist in der Pro Version erhältlich. Für zusätzliche Stimmen muss ein Aufpreis von je € 0,89 gezahlt werden. In deutscher Sprache sind zwei weibliche und zwei männliche Stimmen vorhanden.

Ist man bei einem Intervall zu schnell unterwegs sagt der Coach, dass die Geschwindigkeit zu verringern ist. Ist die Herzfrequenz in einer zu niedrigen Zone, wird darauf hingewiesen, die Herzfrequenz zu steigern. Nach jedem Intervall fasst die Sprachausgabe kurz zusammen und gibt das Tempo in Minuten pro Kilometer an. Startet ein neues schnelles Intervall, wird man mit „Schneller Laufen“ daraufhin gewiesen.

Absolviert man ein Workout, in dem eine Zeit- oder Zielvorgabe gesetzt wurde, erhält man nach der Hälfte der Einheit einen Hinweis vom Coach.

Runmeter Screenshot DashboardIn den Einstellungen lassen sich die Ansagen individuell konfigurieren. Feedback ist sowohl nach einer Zeitvorgabe oder Distanzvorgabe möglich. Dabei können über 40 unterschiedliche Parameter ausgewählt werden. Zudem kann hier auch frei eingestellt werden ob und welche Aussagen nach dem Ende eines Splits bzw. Intervalls getätigt werden sollen. Weitere Einstellungen für Workouts und Intervalle (Split beginnen, Ansage wenn halbe Distanz erreicht wurde usw.) sind ebenfalls möglich.

Man sollte beim Audio-Coaching jedoch aufpassen, nicht zu viele Ansagen zu aktivieren, ansonsten verliert man während der Einheit rasch den Überblick über die tatsächlich relevanten Parameter. Werden Intervalle absolviert und sind Ansagen sowohl für Intervalle als auch Splits aktiviert, kann es zudem zu Überschneidungen kommen.

Export / Import

In der Pro Version können einzelne Einheiten per Mail als Lauf Link, .gpx-, .kml-, .csv- oder .tcx-Datei verschickt werden. Auch der Export aller Dateien als .csv-Datei ist möglich. Importmöglichkeiten wurden keine gefunden. Einzig das manuelle Anlegen von Trainings ist möglich.

Trainingsplan

Richtet sich Runmeter Pro mit dem bisherigen Angebot eher an leistungsorientierte Läufer, die sich die App ganz individuell nach ihrem Training anpassen könne, so ist die Auswahl der Trainingspläne ausschließlich für Anfänger geeignet. Vier Pläne von 5 km bis zum Marathon mit einer Dauer von zehn bis 20 Wochen werden angeboten. Weitere Einstellungsmöglichkeiten gibt es keine. Die Trainingspläne sind nicht zu empfehlen.

2) Genauigkeit

Runmeter Screenshot DashboardDie GPS-Werte stimmen weitgehend mit den Referenzwerten überein. Die Herzfrequenz wurde einmal getestet, Ausfälle gab es keine.

3) Analyse

Runmeter bietet keine eigene Online-Plattform für eine erweiterte Analyse an. Jedoch gibt es schon auf dem Smartphone jede Menge Möglichkeiten, das Training bis in das letzte Detail zu analysieren.

Über die Historie lassen sich Statistiken gesamt, über das Jahr, das Monat oder die Woche verteilen. In der Tagesstatistik erhält man einen kurzen Überblick zu den einzelnen Einheiten. Mit Klick auf eine Einheit, erhält man weitere Infos, dazu eine Karte die die einzelnen Kilometer und Intervalle (falls absolviert) markiert. Zudem können 30 unterschiedliche Diagramme (in den Einstellungen konfigurierbar) eingeblendet werden. U.a. wird die Tempoentwicklung, Höhenlage, der Kalorienverbrauch und Pulsfrequenzverlauf als Diagramm dargestellt. Zudem erhält man bei einem Intervalltraining die Ergebnisse aller Intervalle inkl. Herzfrequenzdaten. Weiters ist es auch möglich, die Zonen zu analysieren: Wie lange war man in der Herzfrequenzzone 2 und welches Tempo ist man gelaufen, wie lange war man in der Herzfrequenzzone 3 mit welchem Tempo. Diese Zonen können auch mit dem Lauftempo analysiert werden, wobei die Zonen im 30 Sekunden-Schnitt wechseln beginnend von 2:00 – 2:30/km. Für Läufer die viel Wert auf Trainingsanalyse legen, durchaus brauchbare Extras. Anfänger könnten diese Vielzahl an Statistiken wohl etwas überfordern.

4) Sonstiges

Runmeter ist als kostenlose Version, aber auch als kostenpflichtige für einmalig € 4,49 erhältlich. Ein großer Teil der Features ist ausschließlich mit der Pro-Version möglich. Zusätzlich können noch Stimmenpakete für je € 0,89 gekauft werden.

5) Fazit

Runmeter Pro ist ganz klar die App für leistungsorientierte und ehrgeizige Läufer, die neben dem Training auch viel Zeit in die Planung und Analyse stecken. Wer regelmäßig mit Runmeter laufen möchte, benötigt einiges an Einarbeitungszeit. Hat man allerdings die Einstellungen an seine Bedürfnisse angepasst, steht dem Laufgenuss mit dieser App nichts mehr im Wege.

PRO
CONTRA
TESTPUNKTE
Individuelle Einstellungsmöglichkeiten
Trainingsplan
8 / 10
Leistungsorientiertes Training
Zu umfangreich für Anfänger
Audio Feedback

Runmeter Dashobard Runmeter Dashobard Screenshot Runmeter Karte

Screenshot Runmeter Statistik Diagramm Screenshot Runmeter Statistik Diagramm Screenshot Runmeter Statistik Intervalle

Screenshot Runmeter Statistik Herzfrequenzzonen Screenshot Runmeter Statistik Pace Zonen 

Fotos: Screenshot der Lauf Apps Runmeter Pro

Zur Lauf-Apps Übersicht


Kommentare   

+1
@Sammy
Du schreibst von "sachlicher Betrachtungsweise", bist aber in deinen Kommentaren sehr subjektiv!
Ich persönlich kann mit Runmeter nichts anfangen, eben aus einem der erwähnten Kritiken, das das Angebot schon zu umfangreich ist. Ich möchte die App starten und loslaufen und mich nicht mit hunderten Einstellungsmöglichkeiten befassen. Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Ich respektiere das dir die vielen Funktionen und Einstellungen gefallen, deshalb solltest du es aber auch verstehen, wenn es Benutzer gibt, die diese Ansicht nicht teilen. Deswegen kann ich deine Kritik nicht nachvollziehen, zudem hat die App ohnehin schon 8 von 10 Punkte erhalten, womit man gleichauf mit dem Sieger liegt.
LG Sina
Zitieren Dem Administrator melden
0
Runmeter gehört bei sachlicher Betrachtungswiese, die ja auch eigentlich hier vorliegt, mit großen Abstand auf den ersten Platz. Eine Korrektur wäre angebracht ...
Zitieren Dem Administrator melden
0
Mir ist nicht ganz klar, warum Runmeter aufgrund des Tests nicht den 1. Platz erreicht hat. Die Contra Argument kann ich so nicht gelten lassen. Der Trainingsplan ist ohne Schwierigkeiten auf individuell Bedürfnisse anpassbar (was im übrigen fast allen getesteten Apps abgeht). Und dass hier die "zu umfangreichen Funktionen für Anfänger" negativ in das Urteil einfliessen, werte ich als eine reine Überheblichkeit des Testers.

Für mich steht Runmeter (auch und vor allem aufgrund dieses Testes) an erster Stelle.

Überheblichkeit steht hier teilweise über objektive Sachlichkeit.
Zitieren Dem Administrator melden
0
Vielen vielen Dank, für diesen absolut fabulösen Apptest!
Zitieren Dem Administrator melden

Kommentar schreiben