Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Der Screenshot zeigt die Streckenaufzeichnung beim Route RunnerRoute Runner – lerne neue Strecken kennen!

Übersicht / Bedienbarkeit: Route Runner ist eine Applikation für Android-Smartphones, die Läufer und Radfahrer durch eine manuell erstellte oder anhand bestimmter Einstellungen automatisch konfigurierte Strecke führt. Die App eignet sich durchaus aber auch für das regelmäßige Training.

Der Startbildschirm ist etwas gewöhnungsbedürftig, da direkt eine Karte angezeigt wird. Klickt man auf den Play-Button, kann man div. Einheiten starten oder absolvierte Workouts und Erfolge ansehen. Links oben kann man wenige Einstellungen verändern. Während der Einheit werden fünf nicht konfigurierbare Parameter (Distanz, Zeit, Kalorien, Tempo und Geschwindigkeit) zu der Mappe angezeigt.

1) Funktionen

Funktion Vorhanden
Export/Import und Teilen von Trainingsaufzeichnung Export als .csv und Teilen
Auswertung am PC Nein
GPS Aufzeichnung Ja
Footpod Unterstützung Nein
Individuelle Trainings (Distanz, Ghost-Run etc.) Nein
Intervalle Ja
Audio-Feedback Ja
Pulsmesser (Blueetooth/ANT) Nein
Statistiken am Smartphone Ja
Musikplayer integriert Nein
Mappen / Kompass Ja, inkl. Läufen mit zufälliger Route
Trainingsplan Nein
Nutzung ohne Registrierung Keine Registrierung vorhanden

Weitere Funktionen: Der Screenshot zeigt die bisherigen Erfolge des Läufers mit der App Route Runner

-          Erfolge

Fast jeder läuft um sich gesetzte Ziele zu erreichen. Sei es erstmals einen Lauf über eine bestimmte Distanz erfolgreich zu bewältigen oder einen neue Bestzeit im Marathon aufzustellen. Der Route Runner bietet eine lange Liste von 25 zu erreichenden „Erfolgen“, wie z.B. einen, zehn, 25 und aber auch 100 Läufe von mindesten fünf Minuten zu beenden. Auch Streckenziele, wie insgesamt 1.000 km zu Laufen oder Kalorien und Geschwindigkeitsvorgaben können erreicht werden.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Individuelle Trainingsmöglichkeiten

Workouts wie z.B. Distanz oder Zeitvorgaben gibt es keine. Der Route Runner spezialisiert sich, wie der Name schon sagt auf die Routenführung. Angeboten wird die Routenführung durch eine benutzerdefinierte Route, aber auch durch eine zufällige Route, die automatisch anhand des aktuellen Standortes und der Distanzvorgabe erstellt wird. Als Methoden kann man „Fußgänger“, „Radfahrer“ und „Autofahrer“ angeben. Die Routen für Fußgänger und Radfahrer eignen sich Bestens für Läufer, wobei es bei der zufälligen Routenerstellung auch zu Problemen kommen kann. So führte eine Route für Radfahrer durch den Schlosspark Schönbrunn, der allerdings nicht für Radfahrer zugänglich ist. Läuft man eine Route ab, wird man per Audio immer 75 m (bzw. je nach Einstellung) vor einem Wendepunkt über die Kursänderung informiert. Als weitere Workout-Möglichkeit gibt es noch den Aktivitätslauf, der mit einem Intervalltrainings zu vergleichen ist und in dem folgenden Kapitel vorgestellt wird.

Intervallfunktion & Audio-Feedback

Der Aktivitätslauf ist mit einem Intervalltraining zu vergleichen. Die Einstellungen sind etwas rar und auch komplizierte: „alle ___ Minute(n) für ___ Sekunde(n)“. Heißt so viel wie, man möchte z.B. alle zwei Minuten für 30 Sekunden Der Screenshot zeigt die Laufzusammenfassung mit Route Runnereinen Intervall machen. Wobei der Intervall (in hoher Geschwindigkeit) die 30 Sekunden sind und die zwei Minuten die niedrige Intensität. Sowohl Minuten als auch Sekunden lassen sich auch durch Kilometer ersetzen. Die Sprachausgabe für Intervalle kann aktiviert werden, zusätzlich gibt es auch eine normale Sprachausgabe jeden km (oder individuell, allerdings nur auf Kilometer, konfigurierbar). Startet man einen Aktivitätslauf  mit „alle eine Minute für 30 Sekunden“, so informiert der Route Runner nach einer Minute das die Aktivität startet und nach weiteren 30 Sekunden, das die Aktivität beendet ist, nach einer weiteren Minuten wird erneut über den Aktivitätsstart hingewiesen usw.. In der Workout-Statistik nach einer Einheit werden jedoch die einzelnen Splits der Aktivitäten bzw. Intervalle nicht gespeichert.

Die freie Sprachausgabe informiert zudem nach jedem Kilometer über die absolvierte Distanz und die Geschwindigkeit in km/h.

 Export / Import

Einheiten können vom Smartphone einzeln via Mail oder sozialen Plattformen geteilt werden oder lassen sich als Gesamtpaket via .csv-Datei exportieren.

2) Genauigkeit

Route Runner wird nur für Android angeboten. Im GPS-Vergleich mit Garmin schnitt man im Vergleich zu den restlichen App’s auf Android gut ab. Zuverlässigkeit ist aber nicht garantiert. In den Einstellungen hat man die Möglichkeit, die GPS Punkte nur mit einer Genauigkeit von einer vorgegeben Meteranzahl für die Auswertung zu akzeptieren.

Der Screenshot zeigt eine Zusammenfassung der bisherigen Workouts mit Route Runner

3) Analyse

Die Analyse von Einheiten ist auf ein Minimum beschränkt. In der Workout-Übersicht, werden die Gesamtergebnisse (Distanz, Zeit, Kalorien, Durchschnittsgeschwindigkeit) aller Läufe angezeigt. Zu den einzelnen Trainings werden keine weiteren Details gegenüber der Live-Ansicht eingeblendet. Nach der Einheit wird eine Bild-Datei erstellt, die die Daten (Statistik & Laufmappe) als Grafik speichert. Da Einheiten auch nur als .csv-Dateien exportiert werden können, ist eine erweiterte Analyse am PC oder auf anderen Plattformen ebenfalls nicht möglich.

4) Fazit

Für regelmäßiges und abwechslungsreiches Lauftraining gibt es erheblich bessere Kandidaten. Einzig die Routenführung ist interessant. Vor allem mit zufällig erstellten Routen, kann man durchaus neue Strecken in der Umgebung kennen lernen. Ob diese auch für das Lauftraining passend sind, sei jedoch dahingestellt.

PRO
CONTRA
TESTPUNKTE
Routenführung
Kaum Features für das Lauftraining
4 / 10
Erzielbare Erfolge
Trainingsstatistiken
Export / Import

Die Grafik zeigt die Statistiken auf Route Runner an Die Grafik zeigt die gelaufene Strecke während einer Einheit an.

Grafiken: Screenshots aus der App Route Runner

Zur Lauf-Apps Übersicht


Kommentar schreiben