Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Wings for Life World Run

Charityläufe und Spendenläufe gibt es mittlerweile ebenfalls viele. Bei diesen Laufevents wird der Reinerlös oder zumindest ein gewisser Beitrag für gute Zwecke gespendet.

Eine Läuferin des Wings for Life World Run in München. Foto: Marc Müller for Wings for Life World Run

Der bekannteste Spendenlauf ist der Wings for Life World Run, bei dem die gesamten Erlöse in die Rückenmarksforschung investiert werden. Das Event, das von Red Bull erfunden wurde, verfolgt ein einzigartiges Konzept. Denn teilnehmen können Personen aus der ganzen Welt ohne dabei weit reisen zu müssen. Der Startschuss zum Event fällt weltweit exakt zur gleichen Zeit. So ist der Start zum World Run in Europa zu Mittag, in Australien spät abends und in den Amerika früh morgens. Danach läuft man so lange, bis man vom sogenannten Catcher Car eingeholt wird. Dieses Fahrzeug startet etwas später mit einer exakt vorgegeben Geschwindigkeit und steigert diese. Der Läufer, der weltweit als Letzter eingeholt wird, ist der Sieger. Teilnehmen kann man bei rund 20 lokalen Events, wie etwa in Wien oder München oder via Lauf-App direkt vor der Haustüre.

Marathon unter der Erde

Bei vielen Laufevents erobern Läufer die Berge auf luftiger Höhe. Das absolute Gegenteil davon ist der Kristall-Marathon im Erlebnis Bergwerk Merkers in Deutschland. Denn dabei handelt es sich um den tiefst gelegenen Marathon der Welt.

Die Laufstrecke befindet sich 500 Meter unter der Erde mitten im Bergwerk. Auf einer 3,25 Kilometer langen Runde könnt ihr hier sogar einen gesamten Marathon laufen.

Laufen in der Wüste

Dir ist ein gewöhnlicher Marathon zu einfach? Dann laufe doch die 42,195 Kilometer mitten in der Wüste. Solch ein Marathon wird dich garantiert an die Grenzen bringen.

Anspruchsvoll, aber auch beeindruckend. Die Strecke des Petra Desert Marathon. Foto: Albatros Adventure Marathons.

Denn ein Marathon bei über 30 Grad Celsius auf teilweise weichen Sandböden ist alles andere als ein Kinderspiel. Sehr bewährt hat sich der Petra Desert Marathon, dessen Marathon nicht nur anspruchsvoll ist, sondern an einigen historisch sehenswerten Abschnitten in Jordanien vorbeiführt.

Zu den härtesten Sportevents der Welt zählt hingegen der Marathon des Sables, der durch die Wüste von Marokko führt. Das Etappenrennen führt über sechs Etappen 240 Kilometer lang durch die Sahara. Die härteste Etappe hat eine Länge von 80 Kilometern.

Gleich weiterlesen:

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo