Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Deutschlands Triathlon-Legende Jan Frodeno möchte am 18. Juli in Bayern einen neuen Langdistanz-Weltrekord im Triathlon aufstellen.

Der 39-Jährige tritt dabei in einem geschlossenen Rennen gegen den starken Kanadier Lionel Sanders an. Den derzeitigen Weltrekord über die Langdistanz hält Jan Frodeno selbst.

Bisheriger Rekord: 7:35:39 Stunden

Der dreifache IRONMAN-Weltmeister aus Deutschland bewältigte die 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,195 Kilometer Laufen im Jahr 2016 bei der Challenge Roth in 7:35:39 Stunden. Am 18. Juli möchte er im Duell gegen Lionel Sanders diese Weltbestmarke steigern.

Triathlon im Allgäu

Das Rennen wird von Frodenos Team organisiert. Während des gesamten Rennens werden zahlreiche interessante Live-Daten, wie etwa Watt und Herzfrequenz an die Zuschauer übermittelt. Start zum Rennen ist im Großen Alpsee im Allgäu, wo vier Runden zu Schwimmen sind. Danach folgen fünf Radrunden auf teilweise abgesperrten Straßen. Den Abschluss bildet der Marathonlauf über insgesamt vier Runden.

Historische Erfolge von Jan Frodeno

Pacemaker gibt es im Rennen nicht. Auch Windschatten fahren ist verboten. Jan Frodeno gewann das wichtigste Triathlonrennen, den IRONMAN Hawaii insgesamt drei Mal, zuletzt im Jahr 2019. Im Jahr 2015 wurde er nach seinem ersten Erfolg beim IRONMAN Hawaii als erster Triathlet zu Deutschlands Sportler des Jahres gewählt und im Jahr darauf auch mit dem Laureus World Sports Award ausgezeichnet.

Lionel Sanders will die Revanche

Lionel Sanders gelang beim IRONMAN Arizona im Jahr 2016 mit 7:44:29 Stunden eine Weltbestzeit bei einem IRONMAN-Rennen. 2017 belegte er beim IRONMAN auf Hawaii den 2. Platz hinter Jan Frodeno, nachdem er bis kurz vor dem Ziel noch in Führung lag. Im Allgäu möchte der 33-Jährige nun das Blatt wenden.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo