Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Pin It

Beim 10K Valencia Ibercaja wurden die ersten herausragenden Laufleistungen in diesem Jahr auf der Straße aufgestellt.

Streckenrekord und Weltrekorde blieben zwar aus, bei den Herren beeindruckte der Kenianer Daniel Simiu Ebenyo allerdings mit einer Zeit unter 27 Minuten.

Über 80 Läufer unter 30 Minuten

Daniel Simiu wurde in Valencia seiner Favoritenrolle gerecht. Mit einer offiziellen Zeit von 26:58 Minuten knackte er als einziger Athlet die 27-Minuten-Marke. In Summe konnten unglaubliche 84 Läufer eine Zeit unter 30 Minuten laufen, die Top 6 blieben allesamt unter 28 Minuten. Simiu reihte sich mit dieser Zeit auf Rang 7 in der ewigen Weltbestenliste über die 10 Kilometer ein.

Das Podest hinter Simiu komplettierten der Äthiopier Chimdessa Debele Gudeta (27:10 Minuten) und der Kenianer Jacob Krop (27:23 Minuten). Bester Europäer beim 10K Valencia Ibercaja war auf Rang 5 der Brite Emile Cairess (27:44 Minuten). Der Deutsche Amanal Petros erreichte mit Rang 26 und 26:38 Minuten eine persönliche Bestzeit.

Europameisterin nur knapp geschlagen

Auch bei den Damen triumphierte mit Norah Jeruto Tanui die Favoritin. Die Läuferin aus Kenia hatte allerdings hart zu kämpfen. Denn nach guten 30:35 Minuten rettete sie lediglich drei Sekunden Vorsprung auf die amtierende Crosslauf-Europameisterin Karoline Grövdal aus Norwegen ins Ziel. Mit Gladys Chepkurui (Kenia / 30:45 min) blieb auch die Drittplatzierte unter 31 Minuten. Für Tanui war es in Valencia nach drei Podestplätzen nun der erste Sieg.

Insgesamt nahmen über 7.000 Läufer und Läuferinnen am Straßenlauf in Valencia teil.

Ergebnisse 10K Valencia Ibercaja

Pin It

Kommentar schreiben

Senden
 
 
Blogheim.at Logo