60 Minuten Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Äthiopier Ejegayehu Taye und Berihu Aregawi brachen am Silvestertag beim Cursa dels Nassos in Barcelona die Weltrekorde* über 5 Kilometer

Die 21-jährige Taye hatte Anfang des Jahres mit 8:19,52 einen äthiopischen Rekord über 3000 Meter aufgestellt und war in dieser Saison die zweitschnellste Frau der Welt über 5000 Meter. In Barcelona bestritt sie erst das zweite internationale Straßenrennen ihrer Karriere.

Der zwanzigjährige Aregawi war im vergangenen Monat in Lille bis auf eine Sekunde an den Weltrekord von Joshua Cheptegei herangekommen und wollte die Marke vor Jahresende noch einmal unterbieten, um sicherzustellen, dass er das Jahr 2021 mit einem Höhepunkt beenden kann.

Weltrekord um 25 Sekunden pulverisiert

Da die Frauen und Männer zur gleichen Zeit starteten, konnte Taye einige der Männer im Feld als Tempomacher nutzen. Sie setzte sich in der Anfangsphase deutlich von der Schwedin Meraf Bahta ab und gewann in 14:18 Minuten, womit sie den Weltrekord über 5 Kilometer in einem gemischten Rennen um 25 Sekunden verbesserte. Bahta wurde in 15:04 Minuten Zweiter.

Sekundenkrimi um Weltrekord

Aregawi hatte auf den ersten Kilometern einen Tempomacher als Begleiter, war dann aber auf sich allein gestellt. Der 5000-Meter-Champion der Diamond League stürmte in 12:50 Minuten über die Ziellinie und nahm Cheptegei damit eine Sekunde von seinem Weltrekord ab. Peter Maru wurde mit großem Abstand Zweiter in 13:30 Minuten.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo