Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

11) Mieses Preis-/Leistungsverhältnis

Großveranstalter beeindrucken regelmäßig mit deren Startsackerln - allerdings im negativen Sinne. Viel Müll (=Werbung), wenig sinnvolle Gadgets. Vorbildhafter arbeiten da die kleineren Events, die dem Läufer für wenige Euros Startgebühr neben einem prall gefülltem Startsackerl und ausreichend Verpflegung regelmäßig eine Finishermedaille bieten und eine sympathisch durchgeführte Organisation. Mittlerweile sind bei großen Veranstaltungen bis zu 50 Euro für eine Teilnahme an einem Halbmarathon bzw. bis zu 100 Euro für den Marathon zu entlöhnen. Das einzig tolle daran: Man darf in einer abgesperrten Großstadt mit vielen anderen (teilweise zu vielen) Sportlern laufen. Bei Startutensilien, Verpflegung und Organisatorischem leidet allerdings sehr häufig die Qualität.

Was waren eure schlimmsten Erfahrungen bei Laufveranstaltungen? Schreibt es als Kommentar unter dem Artikel...


Kommentare   
+1 #14 johansson 2019-08-23 12:40
Ja, die Startgebühren muten zunehmend derart "entartet" an, dass Freunde und ich dankend verzichten. Häufig sind auch keine Urkunden vorgesehen, nicht einmal zum für den Veranstalter kostengünstigen Online-Download. Da hört man dann merkwürdige Kommentare wie: „Oh, nach so etwas hat noch niemand gefragt“. Das kann ich gar nicht glauben. Viele schaffen es auch nicht, einen Startplatz zu wählen, an dem es ausreichend gebührenfreie (!) Parkplätze gibt.
Zitieren | Dem Administrator melden
+1 #13 Marion Etges 2019-07-14 10:02
12. Keine Zeitnahme

Geschehen beim Sommernachtslauf in Essen 2019. Auch irgendwie ärgerlich, wenn die Zeitnahme nicht klappt. Laut Internetseite soll kann man zwar den Veranstelzer kontaktieren, um zu erfahren ob Wochen später noch Zeiten ermittelt wurden, aber wie es aussieht muss man diesen Kontakt postalisch herstellen.
Zitieren | Dem Administrator melden
+3 #12 Gabriele Faschingeder 2016-03-23 18:46
Also der Indoor Marathon von Wien wird mir
auch ewig in Erinnerung bleiben. Bin dort
meinen ersten Halbmarathon gelaufen und
dachte ich habe eine super Zeit abgeliefert bis
ich nächsten Tag erfahren habe, dass die Strecke zu kurz war. Da hätte ich mich
am liebsten in den "Allerwertesten" gebissen.
Auch bei einigen anderen Events ist es schon
passiert dass ein paar Meter gefehlt haben.
In der heutigen Zeit sollte es eigentlich kein
Problem sein richtig zu messen!
Zitieren | Dem Administrator melden
+1 #11 Roadrunner 2016-03-22 12:47
Der Indoor Marathon bleibt echt in Erinnerung.
War zwar mein erster "großer" Sieg in Wien, doch zu kurze Strecke, massives Startgeld, Einlass in die Halle erst 45 Minuten vor Start, keine Duschen (soll in Wien so üblich sein!?) machen keine positiven Erinnerungen im Kopf.
Zitieren | Dem Administrator melden
-2 #10 heavyrunner 2016-02-26 07:14
Der vermeintliche Indoormarathon in Wien, diverrse Ereignisse beim Graz Marathon, ob viel zu langer Kinderlauf oder einmal wurde der verrmeintliche HM Sieger am Ziel vom Radfahrer vorbeigeleitet und hat so nicht gefinisht, Chaos in Graz bei der Kleiderab bzw. Rückgabe und nochmals Graz, beim zweiten HM nur mehr alle 5 km ein Schild
Zitieren | Dem Administrator melden
+5 #9 ich 2016-02-25 08:59
eine top panne fehlt hier

der kinderlauf beim grazmarsthon glaub 2015 war es wo die kinder statt 4,2
7 oder mehr km gelaufen sind
Zitieren | Dem Administrator melden
+5 #8 mario87 2016-02-25 07:34
zitiere realironman:
... omg was für ein kleinkarierter sche.ss... musste der autor beim wiener indoor marathon aufgeben? oder woher kommt sonst die abneigung?

Warst wohl selbst nicht dabei? Keiner lässt sich gerne vom Veranstalter über den Tisch ziehen
Zitieren | Dem Administrator melden
-7 #7 realironman 2016-02-25 00:01
... omg was für ein kleinkarierter sche.ss... musste der autor beim wiener indoor marathon aufgeben? oder woher kommt sonst die abneigung?
Zitieren | Dem Administrator melden
+3 #6 Sylvia3 2016-02-24 22:37
zitiere Hofpoet:
Der Hammer: Beim Zieleinlauf eines Bonn-Marathons wurden die einlaufenden Sportler kurz gestoppt, (vor dem Ziel)!! um Sponsorenautos fotogerecht ins Bild hzu schieben... :eek: Unglaublich!
Was mich oft stört, ist der versperrte Weg zum Zielgetränk durch Angehörige der Teilnehmer.


Hahaha, made my day.
Sehr dreist :/
Zitieren | Dem Administrator melden
+4 #5 Hofpoet 2016-02-24 22:33
Der Hammer: Beim Zieleinlauf eines Bonn-Marathons wurden die einlaufenden Sportler kurz gestoppt, (vor dem Ziel)!! um Sponsorenautos fotogerecht ins Bild hzu schieben... :eek: Unglaublich!
Was mich oft stört, ist der versperrte Weg zum Zielgetränk durch Angehörige der Teilnehmer.
Zitieren | Dem Administrator melden
+6 #4 Irondoc 2016-02-24 15:54
War selbst damals beim IndoorMarathon, Bestzeit um 20 Minuten verbessert :lol:
Zitieren | Dem Administrator melden
+6 #3 Sylvia3 2016-02-24 15:48
als gemütlichere läuferin habe ich es schon öfter erlebt, das im ziel kaum verpflegung da war. teilweise wurde sogar schon mit den abbauarbeiten begonnen
Zitieren | Dem Administrator melden
-3 #2 Napoelon87 2016-02-24 15:08
Viele Punkte treffen leider gerade auf die großen Events zu, leider ohne Tendenz zur Besserung
Zitieren | Dem Administrator melden
+5 #1 Mario Keinz 2016-02-24 15:02
Verlaufen ist mir mittlerweile schon 2 x passiert, auch wenn ich 1 x selbst schuld war. Manchmal hat ein Laufevent tatsächlich aber was von einem Orientierungslauf..
Zitieren | Dem Administrator melden
Kommentar schreiben