Anti Corona Run

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Die Niederösterreicherin Julia Mayer hätte in Frankreich beinahe den Österreichischen Rekord im 10-Kilometer-Straßenlauf gebrochen.

Nachdem ihr erst vor zwei Wochen mit dem Sieg bei den nationalen Meisterschaften in 33:47 Minuten eine persönliche Bestleistung gelang, steigerte sie sich in Paris erneut um einige Sekunden. Lange Zeit war sie sogar auf Kurs Richtung Österreichischen Rekord.

Zeit unter 33 Minuten war möglich

Julia Mayer durfte bei einem Asics Einladungsrennen in Paris antreten. Bei diesem Rennen konnten die Sportler und Sportlerinnen den neuen Lightweight-Schuh Asics Metaspeed Sky testen. Die 28-Jährige musste das gesamte Rennen auf Position 2 alleine liegend laufen. Nach der Hälfte des Rennens war sie sogar auf Kurs unter 33 Minuten. Der zehn Jahre alte Österreichische Rekord von Andrea Mayr, der bei 33:12 Minuten liegt, wäre damit deutlich in Gefahr gewesen.

Wind war Spielverderber

Auf der zweiten Rennhälfte musste Julia Mayer aber deutlich an Tempo rausnehmen, was auch dem starken Wind geschuldet war. „Bis Kilometer sieben wären auch die 33:10 noch drin gewesen," sagte Mayer gegenüber den Niederösterreichischen Nachrichten. Schlussendlich glückte ihr mit 33:34 Minuten aber noch eine persönliche Bestzeit. Damit reiht sich Julia Mayer hinter Dr. Andrea Mayr (33:12 Minuten) und Jennifer Wenth (33:23 Minuten) auf Rang 3 in der ewigen Österreichischen Bestenliste ein. Da die Niederösterreicherin für den Wiener Verein DSG Wien läuft, ist diese Leistung gleichbedeutend mit einem Wiener Rekord.

Dazu passend:


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo