Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vienna-City-Marathon (C) Victah Sailer / Vienna-City-Marathon1 Wochenende, über 41.000 Läufer aus 129 Nationen, 400.000 Zuseher, 80.000 Nächtigungen und eine BIP-Erhöhung von ca. 55 Mio. Euro

Wien (OTS) - Der Vienna City Marathon ist für tausende Läufer aus dem In- und Ausland Motivator fit zu bleiben, fit zu werden, sich selbst herauszufordern und bewusster zu leben. Es sind insgesamt 2 Mio. Trainingsstunden, die sie absolvieren im Rahmen ihrer Vorbereitung für das große Rennen, bei dem letztlich jeder zumindest sein eigener Sieger ist.

Von den über 41.000 gemeldeten Teilnehmern sind 67,1% männlich und 32,9% weiblich. Die stärkste Teilnehmergruppe ist die im Alter von 26 bis 50 Jahren. Wenn sie in bald drei Wochen ihr Bestes geben, bewegen sie damit nicht nur sich selbst, sondern auch den gesamten Wirtschaftskreislauf der Stadt und des Landes.

Wirtschaftsfaktor Vienna City Marathon

Sport ist nicht nur ein großer Imageträger, sondern auch ein Wirtschaftsfaktor. Der Vienna City Marathon, der aus der Reihe der Top Events des Landes nicht mehr wegzudenken ist, ist ein riesiger Umsatzgenerator für Wien und Österreich, der jedes Jahr den Wirtschaftskreislauf mobilisiert.
Dabei steht hier nicht nur der Faktor Arbeit im Sinne der Mitarbeiter, die zum Erfolg des Events beitragen, im Vordergrund, sondern auch die dienstleistenden Unternehmen und Produktionsbetriebe. Bis zu 400.000 Zuseher flankieren die 42,195 Kilometer lange Strecke.

80.000 Nächtigungen und eine BIP-Erhöhung von ca. 55 Millionen Euro an nur einem Wochenende

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

Eine weitere Untersuchung bestätigt den wirtschaftlichen Wert des VCM: Die Studie "Wiener Tagungsindustrie" aus dem Jahr 2011 sah sich die wirtschaftlichen Effekte der Kongresse in Wien genauer an. Mit 830 Millionen Euro wird der Input in das BIP darin festgelegt. Bricht man die 1,1 Millionen Übernächtigungen für Kongresse auf die etwa 80.000 Nächtigungen, die der Wien Tourismus für den VCM sieht, runter, so kommt man nach dieser Berechnung auf eine BIP-Erhöhung von ca. 55 Millionen Euro durch die laufenden und anfeuernden Massen. Und das an nur einem Wochenende.

Die traditionellen Images von Wien werden auf der Bühne des VCM zeitgemäß inszeniert. Läufer aus 129 Nationen nehmen an dem friedlichen sportlichen Miteinander teil und verleihen Österreichs größter Sportveranstaltung internationales Flair. Diese Bilder gehen via Medien und sozialer Netzwerke um den ganzen Globus und tragen somit zur positiven Imagebildung- und verstärkung bei.

150 Millionen für Wien

Zwar gibt es keine aktuelle Studie, aber Vergleiche mit anderen Städtemarathons und Events können als Leitlinien dienen. So bringt der VCM in Anlehnung an Zahlen der University of Illinois zum Chicago Marathon einen wirtschaftlichen Nutzen von rund 150 Millionen Euro. Nimmt man nur die direkten Ausgaben der Läuferschar, dann kommt man auf immer noch 60 Millionen Euro. Ausgegeben von den Menschen in Laufschuhen am Marathonwochenende für Hotel, Verpflegung, Museumsbesuch, etc.

Arbeitsplätze, Kinder am Start und Teamgeist

Tausende helfende Hände sind im Rahmen des VCM tätig und richten das Laufsportevent der Superlative jährlich aus. Zahlreiche Unternehmen nützen den VCM um ihren Team- und Sportgeist zu stärken. Im Hospitality Bereich am Heldenplatz feiern jährlich über 8000 Gäste ihre erfolgreich gemeisterten Kilometer. Neben dem Marathon über die klassischen 42,195 Kilometer gehen der OMV Halbmarathon und der Stadion Center Staffelmarathon für 4er-Teams über die Bühne. Zudem gibt es am Samstag, 11. April den "Coca-Cola 4.2" für Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 10 und 18 Jahren. Und für die jüngsten Laufsportler, bis 10 Jahre, gibt es den separaten Lauf "Coca-Cola 2.0" (ohne Zeitnehmung).


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo