Virtual Run Challenge

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Etwas mehr als acht Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele in Tokio nehmen die Teilnehmerfelder für die längsten Straßenwettbewerbe im Programm Gestalt an.

Am 31. Mai endete der Qualifikationszeitraum für den Marathonlauf und den 50-km-Bewerb der Geher. Die Athleten konnten sich im Marathon qualifizieren, indem sie entweder die Startnorm (2:11:30 für Männer, 2:29:30 für Frauen) erreichten, oder indem sie bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha 2019 bzw. bei Marathons mit dem Platin-Label in die Top 10 kamen, oder bei Marathons mit dem Gold-Label in die Top 5.

213 für den Olympia-Marathon qualifiziert

Beide Marathons hatten eine Mindestzahl von 80 Athleten vorgesehen, aber eine größere Anzahl von Athleten haben die Qualifikationskriterien erfüllt. Im Männerfeld haben sich 110 Athleten qualifiziert (maximal drei pro Nation) und im Frauenfeld 103 für den Marathon in Sapporo. "Das ist eine beachtliche Leistung in unserem Sport und ich gratuliere allen, die die Norm erfüllt haben. Wir freuen uns, dass der Qualifikationsprozess, der während des ersten Teils der Pandemie ausgesetzt, aber schließlich verlängert wurde, um mehr Athleten die Möglichkeit zu geben, sich zu qualifizieren, ein Erfolg war," sagte Sebastian Coe, der Präsident von World Athletics.

Für die restlichen Bewerbe der Leichtathletik endet die Qualifikationsperiode in knapp einem Monat.

Qualifizierte Marathonläufer aus Deutschland

  • Melat Kejetea - 2:23:57 Stunden
  • Katharina Steinruck - 2:25:59 Stunden
  • Deborah Schöneborn - 2:26:55 Stunden
  • Amanal Petros - 2:07:18 Stunden
  • Richard Ringer - 2:08:49 Stunden
  • Hendrik Pfeiffer - 2:10:18 Stunden

Qualifizierte Marathonläufer aus Österreich

  • Peter Herzog - 2:10:06 Stunden
  • Lemawork Ketema - 2:10:44 Stunden

Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo