Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Irländer Gary Thornton darf sich zum Gewinner des kältesten Marathons der Welt nennen.

Beim UVU North Pole Marathon 2013 müssen die 42,195 km bei ca. - 30° Celsius absolviert werden. Teilweise dünne Eisplatten und gefährliche Eisbären sorgen für einen zusätzlichen Nervenkitzel. Thornton benötigte 3:49:29 Stunden für den Marathon. Ebenfalls in die Spitzenplätze schaffte es der Österreicher Alexander Rudiger als Sechster (5:24:48 h).

Unter den 40 Finsishern platzierte sich mit Alexander Tauchhammer (6:52:40 h / 40. Platz) ein zweiter Landsmann. Auch fünf Damen stellten sich der Herausforderungen, wo Tagessiegerin Fiona Oakes nach 4:53:09 Stunden nur insgesamt zwei Männer hinter sich lassen musste.

Zahlreiche Impressionen gibt es auf der Facebook-Seite des Veranstalters.


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo