Das große Laufbuch der Trainingspläne

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Graz Marathon (C) GEPAGeburtstag-Party für alle Marathon-Läufer! Der Graz-Marathon der „Kleinen Zeitung“, Österreichs großer Herbstklassiker und „kleiner Bruder“ des Vienna City Marathons, wird am Sonntag, den 13. Oktober (Start 10 Uhr) zum 20. Mal gelaufen.

19-Mal 42,195 Kilometer. Das ergibt 801,705 Kilometer auf den Straßen von Graz, die jede Menge zu erzählen haben. Ein kleiner Streifzug durch zwei Jahrzehnte Graz-Marathon:

1994
Die Premiere wird noch im Stadtpark gestartet und läuft direkt vor dem Rathaus-Tor ins Ziel. Juma Mnyampanda aus Tansania ist in 2:17:46 Stunden der erste Sieger und stiehlt dem britischen Star John Hughs die Show.

1995
Der Graz-Marathon ist erstmals österreichische Staatsmeisterschaft, Max Wenisch (2:17:26) und Elisabeth Rust (2:44:00) holen sich die Titel. Nach 1998, 2005 und 2010 werden in Graz auch zum heurigen Jubiläum Staats- und Landesmeisterschaften gelaufen.

1996Graz marathon (C) GEPA
Terefe Mekonnen, Äthiopier in Diensten der „Ponigl Road Runners“ von Weiz, gewinnt in 2:22:15 Stunden, obwohl nur als „Hase“, als Tempomacher für die Topstars aus Tansania (Thomas Naali & Simon Mrashani) engagiert.

1999
Der Äthiopier Haji Adilo Roba, mit „Wunderläufer“ Haile Gebrselassie groß geworden, läuft in 2:12:25 Stunden Streckenrekord. Ein Bestmarke, die fast eineinhalb Jahrzehnte halten sollte.

Zum E-Book Trainingspläne für Läufer und Läuferinnen

2000
Max Wenisch, heimischer Marathon-Frontmann der damaligen Zeit, gewinnt in 2:20:02 Stunden als bis heute einziger Österreicher in Graz. Mit 2029 „Finishern“ kommen mehr Marathon-Läufer denn je ins Ziel.

2003:
Graz ist Europas Kultur-Hauptstadt. Der Graz-Marathon wird zum „Kultur-Marathon“. Mit einer Computer-CD als Medaille, mit von Künstlern gestalteten Startnummern – zwei Weltpremieren.
Zum letzten Mal wird der Graz-Marathon vor Schloss Eggenberg gestartet und läuft auf dem Hauptplatz ins Ziel.

2004:
Start & Ziel erstmals vor der Grazer Oper. Eva-Maria Gradwohl gewinnt zum dritten Mal hintereinander den Graz-Marathon. Mit insgesamt fünf Erfolgen ist sie Rekord-Siegerin, ist aber 2010 in den Doping-Dunstkreis gekommen und hat ihre Laufbahn beendet.

2007
Der Kenianer Francis Thou Karanja läuft, begleitet von seinem Bruder Paul Njoronge Karanja in 1:10:02 einen neuen Weltrekord für Blinde über die Halbmarathon-Distanz.

2011
Esther Wanjiru Macharia (Kenia) verbessert in 2:32:12 Stunden den Damen-Streckenrekord ihrer Landsfrau Rael Nguriatukei Kiyara (2:33:04) aus dem Jahr 2009.

2012
Die Strecke des Graz-Marathons wird abermals neu kreiert. Zur Premiere gibt es nach 13 Jahren einen neuen Streckenrekord – Peter Mutitu Kariuki aus Kenia läuft in 2:11:17 erstmals in Graz unter 2:12 Stunden.

Fotos ©GEPA


Kommentar schreiben


Blogheim.at Logo